Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 13°C

Marktplatzgemeinde: Im Café Grenzenlos kann man Kontakte knüpfen und mehr voneinander lernen

Das Café Grenzenlos öffnet weiterhin an jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat. Aber künftig eben später. Zudem gibt es Themenabende.
Die Flüchtlings-Gitarrengruppe um Björn Lindig und Alexander Gerstenberger-Vogt (r.) spielte zum einjährigen Bestehen.  Archivfoto: Postl Foto: Leo F. Postl Die Flüchtlings-Gitarrengruppe um Björn Lindig und Alexander Gerstenberger-Vogt (r.) spielte zum einjährigen Bestehen. Archivfoto: Postl
Neu-Isenburg. 

Seit November 2014 gibt es das Café Grenzenlos, das immer am ersten sowie am dritten Mittwoch im Monat in der evangelisch-reformierten Gemeinde Am Marktplatz, Marktplatz 8 geöffnet hat. Die Idee eines Cafés entstand im ersten Sprachtreff für Flüchtlinge in der Gemeinde Am Marktplatz, der im Februar des selben Jahres entstand.

Die Initiatoren, Alexander Gerstenberger-Vogt sowie Pfarrer Matthias Loesch und Sandra Taube, blicken auf gut besuchte Café-Grenzenlos-Treffen zurück, wo damals Flüchtlinge und heute Neubürger mit Einheimischen in Kontakt kommen, um das Erlernte aus dem Sprachtreff praktisch umzusetzen. Anfangs besuchten nur 2 bis 25 Gäste das Café, aber schon 2015 konnte mit 40 bis 60 Gästen pro Café-Grenzenlos-Treffen gerechnet werden. Es wurden Spender gefunden, die das Café Grenzenlos mit Kuchen, Getränken und einer warmen Mahlzeit unterstützen, wie das Café Ernst, der Treffer und der Dorschtlöscher aus Gravenbruch. Anfangs wurde das Café von Gemeindemitgliedern betreut. Aber schnell konnten ehrenamtliche Helfer gefunden und zwei Teams gebildet werden, sodass ein zweiter Öffnungstermin ins Leben gerufen wurde.

Die Flüchtlingshilfe Neu-Isenburg mit Inge Manus und Ursula Grau und anderen ehrenamtlichen Helferinnen bieten zu den zweimonatlichen Treffen eine Kinderbetreuung an mit Basteln und Malen und diversen weiteren Aktivitäten.

Die Zeiten, an denen Neubürger frisch angekommen sind, haben sich verändert. Integration in Schulen und Beruf sind nun Thema Nummer eins bei den Neubürger geworden. Die meisten von ihnen besuchen Integrationskurse, gehen einer Ausbildung oder einer geregelten Arbeit/Praktikum nach, studieren zum Teil auch, erklärt die Gemeinde.

Auf Wunsch vieler, die daher jetzt das Café Grenzenlos zu seinen üblichen Öffnungszeiten von 15 bis 18 Uhr nicht mehr besuchen können, wollen die Initiatoren und die zwei Teams des Café Grenzenlos neue Öffnungszeiten für das Jahr 2018 für alle Interessierten und Neubürger anbieten. An jedem ersten Mittwoch im Monat gibt es Treffen bei Kaffee, Tee und Kuchen, Gesprächen, Kontakte knüpfen, mehr voneinander erfahren. Die Flüchtlingshilfe bietet Kinderbetreuung an. Geöffnet ist das Café von 16 bis 18 Uhr.

An jedem dritten Mittwoch im Monat stehen von 17 bis 19 Uhr Spiel- und Themenabende mit Getränken und warmem Essen mit Unterstützung der ehrenamtlichen Helfer der Flüchtlingshilfe und der Stadt. Alle Getränke und Speisen sind frei. Spenden sind der Gemeinde stets willkommen.

Wer das Café Grenzenlos unterstützen möchte, kann Alexander Gerstenberger-Vogt unter (0 61 02) 24 15 09, oder via E-Mail cafe.grenzenlos@web.de kontaktieren.

(red)

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse