E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

25. Kunsttage in Dreieich: Künstler als Flechtwerk

Von Bürgermeister Dieter Zimmer nutzte die Kunsttage, um den Kulturpreis der Stadt zu verleihen. Rund 100 Besucher kamen zu der Veranstaltung in der Kommunalen Galerie.
Bürgermeister Dieter Zimmer (von links) gratuliert den Preisträgern, Ilse Dreher, Gloria Brand, Waltraud Munz-Heiliger und Bernd Brand. Bilder > Foto: Markus Jordan Bürgermeister Dieter Zimmer (von links) gratuliert den Preisträgern, Ilse Dreher, Gloria Brand, Waltraud Munz-Heiliger und Bernd Brand.
Dreieich. 

Die 25. Kunsttage in Dreieich sind in der Kommunalen Galerie in Sprendlingen mit einer großen Ausstellung eröffnet worden, für die 16 Künstler einen Teil ihrer Werke zur Verfügung gestellt haben. „Wir sind als Künstler eher ein bunter Haufen, wie ein Flechtwerk“, so Ilse Dreher, eine der Organisatoren des Abends. Zu diesem Anlass passend hatte die Bäckerei Weller einen geflochtenen Zopf gebacken, der nicht nur in einem Großformat, sondern auch in Miniatur zu bestaunen war. Extra zur Jubiläumsveranstaltung gab es auch eine kunstvoll bedruckte Stofftasche, um ein Kunstwerk im Vorbeigehen mitzunehmen.

Die übrigen Exponate, die gezeigt wurden, ragten nicht nur wie die Brückeninstallation von Ina Holiztka über den Veranstaltungsraum hinaus, sie zeigten auch, wie agil die Dreieiecher Kunstszene ist. „Die Künstler, die hier auftreten, die sind das aus Profession“, so Ilse Dreher. Und das hat sich im Publikum durchaus herumgesprochen, denn der Saal platzte fast aus allen Nähten, so groß war das Interesse. Weit mehr als 100 Besucher kamen zu der Veranstaltung.

 

Kraftfeld in der Region

 

Zur Feier verlieh Bürgermeister Dieter Zimmer den Kulturpreis der Stadt an Vertreter der Kunstinitiative Dreieich. Geehrt wurden Ilse Dreher, Gloria Brand, Waltraud Munz-Heiliger und Bernd Brand. Bei ihrer Laudatio bezeichnete Barbara Beisinghoff die Vereinigung der Kunstschaffenden als ein Kraftfeld in der Region zwischen Darmstadt und Frankfurt. Sie ging dabei auch auf die Geschichte dieses Zusammenschlusses ein und hob die Verdienste von Jutta Dröll, der Familie Hepp und von Christian Habernoll hervor. Barbara Beisinghoff konzentrierte sich bei ihrer Laudatio auf die Würdigung der 25 Jahre jungen Kunstinitiative.

Bilderstrecke Kunsttage Dreieich in der Kommunalen Galerie
Die 25. Kunsttage in Dreieich sind in der Kommunalen Galerie in Sprendlingen mit einer großen Ausstellung eröffnet worden, für die 16 Künstler einen Teil ihrer Werke zur Verfügung gestellt haben.<br><br>Ilse Dreher, eine der Kulturpreisträgerin, bezeichnet die Kunstinitiative als ein Flechtwerk In diesem Sinne hat sie durch einen der Sponsoren, die Bäckerei Weller einen entsprechenden "Zopf" zum Verspeisen herstellen lassen.Zur Ausstellung sind einige Stofftaschen als kleine Kunstwerke hergestellt worden, die als in limitierter Auflage zu haben sind.Gareth Tynan aus Berlin, der in Langen lebt, begleitet mit seiner Kamera die Ausstellung und die Entstehung von Kunstwerken.

Veränderte Wahrnehmung

 

Sie bemerkte, nicht alle ausstellenden Künstler berücksichtigen zu können. Das zeige aber, wie rege und bedeutungsvoll die Kunstszene sei, die sich hier versammelt habe. Diese habe dazu beigetragen, die Wahrnehmung zu verändern. „Zieh’ den Vorhang Deines Lebens auf! Die Welt ist Deine Vorstellung“, so Barbara Beisinghoff.

Während der Überreichung des Kulturpreises sicherte Dieter Zimmer den Künstlern zu, dass die Stadt stets einen Rahmen bieten werde, die Bedeutung von Kunst und Kultur zu würdigen. Das zeige auch die Verleihung dieses Kulturpreises.

Mehr Informationen zum Programm der Kunsttage gibt es unter www.kunsttage-dreieich.de

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen