E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Wegen Renovierungsarbeiten: Langener Waldsee länger geöffnet, Hallenbad hat Verspätung

Angelika (von links), Denise und Natascha, Studentinnen aus Frankfurt, genießen ihren Samstag am und im Langener Waldsee. Angelika (von links), Denise und Natascha, Studentinnen aus Frankfurt, genießen ihren Samstag am und im Langener Waldsee.
Langen. 

Gute Nachricht für Wasserratten: Wegen des schönen Spätsommerwetters und auf vielfachen Wunsch der Badegäste bleibt das Strandbad Langener Waldsee um eine Woche länger, nämlich bis einschließlich Sonntag, 16. September, geöffnet. Das hat die Bäder- und Hallenmanagement Langen GmbH (BaHaMa) jetzt entschieden. Es gelten die reduzierten Öffnungszeiten von 9.30 bis 19.30 Uhr. Kassenschluss ist um 18.45 und Badeschluss um 19.15 Uhr. Das Freizeit- und Familienbad an der Teichstraße ist ebenfalls noch bis zum 16. September offen, und zwar täglich von 8 bis 20 Uhr. Kassenschluss: 19.15 Uhr, Badeschluss: 19.45 Uhr.

Voraussichtlich eine Woche später als ursprünglich geplant wird das Hallenbad an der Südlichen Ringstraße die Sommerpause beenden. In der Schwimmhalle sind in den zurückliegenden Monaten sämtliche 490 Leuchten ausgetauscht worden. Künftig setzt hocheffiziente LED-Beleuchtungstechnik das Bad ins rechte Licht und ermöglicht eine erhebliche Energieeinsparung. Die Aktion wurde durch ein Förderprogramm der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes unterstützt. Außerdem wurden im Hallenbad die Filter teilweise erneuert, die Duschen saniert und neue Decken eingezogen. Nach Angaben von BaHaMa-Geschäftsführer Joachim Kolbe können die Becken erst nach der Reinigung wieder mit Wasser gefüllt und aufgeheizt werden, was mehrere Tage dauere. „Deshalb können wir das Hallenbad wohl erst vom 24. September an wieder in Betrieb nehmen.“ Sollte der Sommer abermals in die Verlängerung gehen, will Kolbe aber versuchen, das Freizeit- und Familienbad um eine weitere Woche bis zum 23. September geöffnet zu lassen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Am Strandbad wird unmittelbar nach dem letzten Öffnungstag die alte Holzhütte für das Aufsichtspersonal oberhalb des Badestrandes abgerissen. Sie stammt aus den siebziger Jahren und wird durch eine neue Station ersetzt, die auch dem Deutschen Roten Kreuz als Waldsee-Basis dient. Sie entsteht auf Container-Basis und wird anschließend verkleidet, ähnlich wie die DLRG-Einrichtung. Außerdem entstehen neue Sozial- und Lagerräume, bevor die Sanitäreinrichtungen grundlegend modernisiert werden. Übrigens: Der warme Sommer bescherte einen Besucherrekord: In beiden Freibädern zusammen wurden seit Mai rund 400 000 Badegäste gezählt.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen