E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C

Moderne Kommunikation: Rathauschef Tobias Wilbrand spricht die Bürger in YouTube-Videos an

Von Die Arbeit als Rathauschef sei kein Sprint, sondern ein Marathon, sagt Tobias Wilbrand. Er will alte Strukturen abschaffen und setzt bei seiner Kommunikation auf die digitalen Medien.
Seit drei Wochen hat der neue Bürgermeister von Egelsbach, Tobias Wilbrand, sein Arbeitszimmer und den Chefsessel im Rathaus bezogen. Seit drei Wochen hat der neue Bürgermeister von Egelsbach, Tobias Wilbrand, sein Arbeitszimmer und den Chefsessel im Rathaus bezogen.
Egelsbach. 

Seit drei Wochen hat sich Tobias Wilbrand (Grüne) in seinem neuen Amtszimmer im Egelsbacher Rathaus eingerichtet. Sein großer Schreibtisch vor seinem Chefsessel ist aufgeräumt, seine Frau und die beiden Kinder lächeln ihm von großformatigen Fotografien entgegen. Keine Frage, sie werden den Familienvater künftig wohl deutlich weniger zu Gesicht bekommen. Wilbrand hat nach den wenigen Arbeitstagen schon eine ungefähre Ahnung, was auf ihn zukommt.

„Meine neue Aufgabe ist sehr spannend und macht viel Spaß. Aber puh, es ist massig viel Arbeit und meine Tage hier im Rathaus sind zehn, meistens zwölf Stunden lang“, berichtet er. Er müsse sich noch in die Sachverhalte einarbeiten, noch fehlt die Routine. Aber er habe sich einiges vorgenommen und das gilt es jetzt anzupacken. In seinem Rücken hängt, hinter Glas eingerahmt, seine Wahlzeitung. „Das Ding sitzt mir jetzt im Genick und ich habe mir einiges vorgenommen“, weiß Wilbrand, „aber das ist kein Sprint, sondern ein Marathon.“

Keine einheitliche Signatur

Allerdings habe er in den wenigen Wochen schon festgestellt, dass die Situation in der Verwaltung „noch schlimmer ist, als gedacht“. Er gibt zwei Beispiele: Die Verwaltung habe keine einheitliche Signatur in den E-Mails und noch markanter, er sei jeden Tag eine Stunde damit beschäftigt, Ausgangsbelege zu unterzeichnen. „Das Highlight war eine Skontokorrektur in Höhe von 60 Cent. Ganz ehrlich: Das muss nicht sein. Es ist nicht nur, dass mich das belastet und unnötig Zeit kostet, es ist auch für die Mitarbeiter ein blödes Gefühl, wegen 60 Cent hier antraben zu müssen“, findet der neue Rathauschef.

Egelsbach brauche dringend eine nachhaltige Strukturreform, alles laufe noch viel zu behäbig. Das zeige sich auch bei den anstehenden Aufgaben. 73 Projekte hat Wilbrand gezählt, um die sich 40 Verwaltungsmitarbeiter kümmern. Es werde nur noch reagiert, die Mitarbeiter sind als Feuerwehr unterwegs. Bei der Hälfte der anstehenden Aufgaben gebe es keine Projektsteuerung, ganz abgesehen von einer Prioritätenliste. „Das ist unbefriedigend und nicht effektiv. Aber das Gute ist, dass in meinem bisherigen Beruf Prozessoptimierung eine wichtige Rolle gespielt hat und ich einen Blick dafür habe.“ Bei den meisten Mitarbeitern laufe er mit seinen Ideen offene Türen ein. Überhaupt seien die Mitarbeiter motiviert. „Die Menschen sind nicht das Problem, die Strukturen stehen uns im Weg.“

Verständlich erklärt

Eine der dringlichsten Aufgaben sei die „Baustelle“ Eigenheim. „Diese Sache ist ziemlich an die Wand gefahren und wir müssen jetzt schnellstens grundsätzliche Veränderungen der Herangehensweise zur Sanierung vornehmen, damit wir auch rechtskonform sind und zu einem guten Ergebnis und zur Wiedereröffnung des Veranstaltungshauses kommen.“

Wilbrand ist ein Freund der modernen Kommunikationswege. Zum komplizierten Haushalt, der ein deutliches Loch aufwies, das mit einer erheblichen Grundsteuererhöhung gestopft werden musste, hat er ein YouTube-Video gedreht. Wie Angela Merkel mit ihren Reden an die Nation, hat der Rathauschef in siebeneinhalb Minuten das komplizierte Konstrukt verständlich erläutert. „Ich habe schon im Wahlkampf ein Video gedreht. Und jetzt war mir die Idee gekommen, weil ich ursprünglich eigentlich einen Facebook-Eintrag zum Thema Haushalt vorbereitet hatte. Aber der war viel zu lang geraten. Da war es leichter erklärt.“ Schon 1000 Aufrufe hat das Video. Es soll nicht das letzte gewesen sein, denn die Resonanz sei gut gewesen. Für August visiert Tobias Wilbrand eine Videobotschaft zum Thema Eigenheim an.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen