E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Stadtfest: Rund 200 Aussteller beteiligen sich am Langener Markt

Von Staunen, sehen und schlemmen: Der Langener Markt war ein toller Erfolg. Die Kunstfreunde kamen auf ihre Kosten. Und für die Fotoaktion wurde Schlange gestanden.
Das Popup-Fotostudio auf der Bahnstraße von Olaf Hermann (an der Kamera) war sehr gefragt. Wie diese junge Familie ließen sich viele Besucher des Langener Marktes professionell ablichten. Foto: Jost Das Popup-Fotostudio auf der Bahnstraße von Olaf Hermann (an der Kamera) war sehr gefragt. Wie diese junge Familie ließen sich viele Besucher des Langener Marktes professionell ablichten.
Langen. 

„Tauschen Sie doch mal die Plätze und legen von hinten den Arm um die Schultern ihrer Frau. Jetzt drehen Sie sich noch ein bisschen nach rechts und lächeln“ – Olaf Hermann gibt hilfreiche Tipps für das perfekte Porträt. Seine Models sind dankbar und drehen sich auf ihre Schokoladenseite. Einige Auslösungen später erscheinen die Fotos schon auf dem großen Computerbildschirm. Ausdrucksvoll in Schwarz-Weiß und in perfekter Ausleuchtung kommen die Ausdrucke direkt aus dem Drucker.

Die katholische Gemeinde St.Jakobus war mit Klangbecken am Langener Markt vertreten. Bild-Zoom
Die katholische Gemeinde St.Jakobus war mit Klangbecken am Langener Markt vertreten.

Gemeinsam mit seinem Fotografen-Kollegen Rainer Kraus sorgt Olaf Herrmann auf dem Langener Markt für viele glückliche Gesichter. „Joachim Kolbe hatte eigentlich die Idee zu einer Fotoausstellung. Das haben wir in der Vergangenheit ja auch gerne gemacht. Ich fand das Popup-Fotostudio aber noch besser“, erklärt der erfahrene Werbefotograf.

Riesige Flaniermeile

Das leerstehende Laden-Lokal von Photo-Porst, das der Eigentümer für die Aktion zur Verfügung stellte, hat einen besonderen Charme. Jahrzehntelang klickten hier die Kameras, und für den Fotografen Olaf Hermann hat das Projekt auch eine emotionale Seite. Es ist für ihn ein wenig eine Rückkehr zu seinen fotografischen Wurzeln. Startete er doch Anfang der 80er Jahre bei Photo Porst mit einem Aushilfsjob als Schüler seinen beruflichen Einstieg in die Fotografie.

„Wir haben uns schon gedacht, dass unser Ein-Tages-Studio gut funktioniert“, sagt auch Rainer Kraus schmunzelnd mit Blick auf die Warteschlange. Die Porträts gab’s übrigens als Geschenk – gerne gegen eine Spende für das Adventsprojekt des Verkehrs- und Verschönerungsvereins. Das Geld wurde in einer echten Antiquität gesammelt – dem riesigen Sparschwein vom ehemaligen Bürgermeister Hans Kreiling. Aber nicht nur das Popup-Fotostudio war überaus gefragt.

Die große Open-Air-Kunstausstellung in der Romorantin-Anlage war sehr gefragt. Es waren vielseitige Werke von Langener Künstlern zu sehen. Bild-Zoom
Die große Open-Air-Kunstausstellung in der Romorantin-Anlage war sehr gefragt. Es waren vielseitige Werke von Langener Künstlern zu sehen.

Der ganze Langener Markt war ein voller Erfolg. Rund 200 Aussteller beteiligten sich am gestrigen verkaufsoffenen Sonntag. Die Bahnstraße verwandelte sich im Laufe des Nachmittags zu einer riesigen Flaniermeile. Die Einzelhändler boten ihre Waren an, die Vereine warben für ihr Angebot und viele Food-Trucks und Gastronome sorgten dafür, dass niemand hungrig blieb. Ganz begehrt war auch die sehr schön dekorierte Open-Air-Kunstausstellung in der Romorantin-Anlage. Malerei, Fotografie und Skulpturen – Kunstfreunde kamen hier auf ihre Kosten.

Leuchtende Hüte verteilt

Den größten Marketing-Hit lieferten wohl die Stadtwerke. Verteilten die Mitarbeiter von Geschäftsführer Manfred Pusdrowski in den vergangenen Jahren immer mal wieder begehrte Eimer, waren es gestern leuchtende orangene, gelbe und rote Hüte. Gefühlt hatte jeder zweite Besucher einen der bunten Kopfbedeckungen auf.

Uwe Krahn vom Vorstand des Langener Gewerbevereins blickte zufrieden auf die Bahnstraße, die im Laufe des Nachmittags immer voller wurde. „Zu Beginn hatten wir noch ein bisschen Sorge, weil es schleppend anlief. Aber offensichtlich sorgt das stabile Wetter dafür, dass sich viele Leute doch auf den Ausflug einlassen“, sagt Krahn. Bei der Beteiligung von Handel und Vereinen sei es in diesem Jahr übrigens ganz ähnlich gewesen. Viele der Aussteller hatten sich relativ kurzfristig dazu entschieden beim Langener Markt dabei zu sein. „Das war dann beim Organisieren der Standplätze eine kleine Herausforderung, aber wir haben das doch ganz gut hinbekommen“, zieht auch der Gewerbeverein eine gute Bilanz des 26. Langener Marktes.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen