E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Schneewittchen sorgte für Begeisterung

Von Eigentlich sollten die Kinder der Kita St. Josef nur ganz für sich ein kleines Theaterstück einstudieren. Ihr "Schneewittchen" trat allerdings eine Welle der Begeisterung los – nun gibt es eine neue Theater-AG.
Die Kinder-Theatergruppe der Kita Sankt Josef stand als Schneewittchens "Sieben Zwerge" auf der Bühne. Foto: Leo Postl Die Kinder-Theatergruppe der Kita Sankt Josef stand als Schneewittchens "Sieben Zwerge" auf der Bühne. Foto: Leo Postl
Neu-Isenburg. 

Es sollte eigentlich nur ein fröhliches Abschiedsgeschenk werden und den Schmerz des Abschiedes von der lieb gewonnen Umgebung der Kindertagesstätte St. Josef lindern, doch es wurde zu einem wahren Freudenfest: das Theaterstück "Schneewittchen", aufgeführt von den Kindern der Kita.

"Eine Mutter hatte die Idee für das Stück, die Kinder waren begeistert und so wurde es einfach inszeniert", beschreibt Erzieherin Stefanie Schenk die Entstehungsgeschichte des Stückes. Niemand in der Kita hatte mit solch einem Lauffeuer der Begeisterung gerechnet – und schon gar nicht damit, dass dieses Experiment in eine stadtweite "Theater AG" für Vorschulkinder münden könnte.

Sofort begeistert

"Ich wollte mit den Kindern nur etwas machen, woran sie Spaß haben und ich wollte, dass sie sich gerne an ihre Zeit im Kindergarten erinnern", erklärt Miruna Costa. Die Mutter der kleinen Mara aus der Gruppe der "Piratenschmetterlinge" nahm sich der Sache an und schlug den Kindern als Theaterstück das Märchen "Schneewittchen" vor. "Die Kinder waren sofort begeistert und dann haben wir einfach mal losgelegt", schildert Costa den Einstieg. "Die haben alle so toll mitgemacht und ein paar weitere Eltern haben sich eingebracht. Also haben wir Kostüme geschneidert und sogar eine große Bühnenkulisse gebaut", erklärt Miruna Costa. Sie selbst übernahm die Rolle einer "diebischen Elster" und stand mit den Kindern auf der Bühne.

Das Theaterstück wurde jedoch nicht einfach vorgeführt. Die Regisseurin zog es als interaktives Schauspiel auf. "Was liebt die Elster besonders?", fragte sie in die Reihen der Kinder – und ihr flogen viele Antworten zu. Als die vor der bösen Hexe flüchtende schöne Prinzessin im Wald auf das Häuschen der Sieben Zwerge traf, fragte Miruna Costa wieder. "Wie viele Stühle, Teller, Löffel und wie viele Gabeln waren da?", und wie ein Chor antworteten die Kita-Kinder jedes Mal "sieben".

Nach der für die scheidenden Kita-Kinder gedachten Aufführung wollte die Begeisterung nicht enden. Das Stück wurde ein weiteres Mal für die Kinder der Kindertagesstätte St. Franziskus aufgeführt. "Dann haben mich so viele Eltern angesprochen, deren Kinder zu Hause von dem Stück erzählt haben – alle wollten es auch sehen", berichtet Miruna Costa. Also gab es noch eine weitere Vorführung für Kinder und Eltern im Saal des Gemeindezentrums St. Josef.

Ideen schon gereift

Damit nicht genug. Miruna Costa, die sich sowohl als Regisseurin, Hauptdarstellerin und Kinderunterhalterin bewährte, wurde von allen Seiten gebeten, möglichst vielen Kindern das Theaterspielen zu zeigen. "Jetzt überlege ich, nach den Sommerferien eine Theater AG ins Leben zu rufen", verweist Costa auf bereits gereifte Ideen.

"Wir danken für eure Zeit, Arbeit, Liebe und Herzlichkeit. Die Kita Sankt Josef find ich gut." Mit diesem Lied verabschiedeten sich die Kita-Kinder und es rollten sogar ein paar Tränchen bei den Erzieherinnen.

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse