E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Gute Bilanz: Stadtbücherei steigert Ausleihezahlen

Kelsterbachs Kulturdezernent Kurt Linnert stellte zusammen mit der stellvertretenden Leiterin der Stadt- und Schulbibliothek, Meike Betzold, die Bilanz für das Jahr 2014 vor.
Foto: Leo F. Postl
Kelsterbach.  Schon die – aus einem bestimmten Blickwinkel – futuristisch erscheinende Architektur des Gebäudes der Stadt- und Schulbibliothek Kelsterbach gibt die Richtung vor: steil nach oben. Obwohl die Bilanzen für den Kelsterbacher Medientempel in den vergangenen  Jahren schon recht erfolgreich waren, gab es 2014 erneut eine Steigerung.

Kulturdezernent Kurt Linnert dankte Meike Betzold (Mitte) für ihre erfolgreich Arbeit und wünschte ihr das beste für ihre kurze Auszeit während des Mutterschutzes,  in der sie von  Verena Kowarsch vertreten wird. Bild-Zoom Foto: Leo F. Postl
Kulturdezernent Kurt Linnert dankte Meike Betzold (Mitte) für ihre erfolgreich Arbeit und wünschte ihr das beste für ihre kurze Auszeit während des Mutterschutzes, in der sie von Verena Kowarsch vertreten wird.
Gemäß der von Kurt Linnert und Meike Betzold vorgestellten Bilanz wurden im vergangenen Jahr 97 909  Medien entliehen. 2013 lag die die Zahl bei 95 518.  „Die Printmedien mit einem Anteil von 61,79 Prozent am Bestand erreichten eine Quote von 42,93 Prozent an der Gesamtausleihe. Die Nonbooks, die 38,21 Prozent der Medien ausmachen,  erreichten einen Anteil an der Ausleihe von 57,07 Prozent“, erklärte Betzold.


Die Ausleihe-Hits im vergangenen Jahr waren „Eine Hand voll Worte“, ein Roman von Jojo Moyes, der 26 Mal ausgeliehen wurde – also ununterbrochen unterwegs war. Das Sachbuch „Spaziergang durchs Leben“ wurde 23 Mal ausgeliehen, das Hörbuch „Mein Leben als Menschen“ von Jan Weiler immerhin noch 19 Mal. Die Hits bei den Filmen waren „Gregs Tagebuch 3“ mit 46 und „Flight“ mit 40 Entleihungen. Bei den Kinderbüchern war die Reihe „Gregs Tagebuch“ von Jeff Kinney der unangefochtene Renner. Die acht Titel wurden insgesamt 350 Mal mit nach Hause genommen. „Auch heute haben wir wieder keinen mehr im Haus“, bemerkte Meike Betzold. Bei den Jugendbüchern sind nach wie vor Fantasy-Romane ganz oben in den Ausleihe-Charts. So wurde „Die Auswahl“ von Ally Condie 16 Mal entliehen.

Insgesamt kamen 79.451 Bibliotheksbesucher, nicht nur zum Ausleihen und Lesen sondern auch um sich zu treffen oder zu den verschieden Veranstaltungen. „Das sind pro Öffnungsstunde rund 55 Besucher – es war und bleibt auch weiterhin lebendig in unserem Haus“, konstatierte Meike Betzold.

Die werdende Mutter geht nach Ostern in ihre Mutterschutzzeit, will aber in einem Jahr wieder zurück sein. Für diese Zeit konnte mit Verena Kowarsch eine Ersatzkraft gefunden werden. „Ich bin froh, dass sich jemand auf diesen Zeitvertrag eingelassen hat und wir hoffen auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, begrüßte Kurt Linnert die Bibliothekarin aus Fränkisch-Crumbach.

lp
Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen