E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Abschnitt wird begradigt: B 417 bei Hirschberg gesperrt

Der kurvenreiche Abschnitt der B 417 zwischen Altendiez und Hirschberg wird in den nächsten Monaten begradigt.
Los geht’s mit den Arbeiten und langwierigen Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer. Die B 417 ist zwischen Hirschberg und Altendiez sechs Monate lang gesperrt. Los geht’s mit den Arbeiten und langwierigen Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer. Die B 417 ist zwischen Hirschberg und Altendiez sechs Monate lang gesperrt.
Altendiez/Hirschberg. 

Die Strecke gesperrt, die ersten Maschinen angeliefert, mit Arbeiten an den Böschungen begonnen: Mit dem Start zur Begradigung der Bundesstraße 417 zwischen Hirschberg und Altendiez stehen den Verkehrsteilnehmern ab sofort langwierige Umleitungen bevor. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) rechnet für den in diesem Jahr vorgesehenen ersten Bauabschnitt mit einer Vollsperrung bis in den September hinein. Besonders genutzt werden soll die schulfreie Zeit in den Oster- und Sommerferien, damit sich Beeinträchtigungen für den Schülerverkehr auf ein Minimum reduzieren. Wie bei der Deckenerneuerung im vergangenen Jahr führt die Umleitung über Eppenrod, Görgeshausen, Hambach und Aull in Richtung Diez.

Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite auf der B 417 ist aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen die Durchführung der Maßnahme nur unter Vollsperrung möglich, die zugleich eine effizientere Ausführung erlaubt, die Sicherheit erhöht, Arbeiten und Beeinträchtigungen verkürzt, heißt es vom LBM.

Zunächst wird der Aufwuchs entlang der neuen Trasse abgeschoben, anschließend werden alte Fahrbahnabschnitte zurückgebaut und der Unterbau des neuen Streckenverlaufs gegründet. Entlang der Fahrbahn sind teilweise Entwässerungsmulden und Sickeranlagen vorgesehen, um anfallendes Wasser aus umgebendem Gelände vom Straßenkörper fernzuhalten. Auf der gesamten Länge werden Amphibien-Leiteinrichtungen verbaut, deren Durchlässe in Abständen von etwa 50 Metern angeordnet sind und zum Teil mit der Muldenentwässerung kombiniert werden. Im Zuge des Ausbaues werden mehrere Waldwegeanschlüsse zurückgebaut, wobei an einem Ende ein Wendeplatz errichtet wird.

Die Länge des Straßenbauabschnittes beträgt rund 1300 Meter und wird mit einer mittleren Breite von 7,60 Meter hergestellt. Die Kosten für den Ausbau betragen rund 1,8 Millionen Euro. hbw

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen