E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Sanierung: Backes raucht bald wieder

Der Duft von frisch gebackenem Brot soll schon bald durchs obere Gelbachtal ziehen, denn der alte Backes in Montabaur-Wirzenborn wird restauriert.
Der Backes in Wirzenborn erstrahlt in frischem Glanz. Dazu haben beigetragen (von links) der erste Stadtbeigeordnete Gerd Frink, Projektleiterin Petra Pöritzsch-Jonas und Helmut Müller, der sich als Wirzenborner Bürger für das Backes-Projekt einsetzt. Der Backes in Wirzenborn erstrahlt in frischem Glanz. Dazu haben beigetragen (von links) der erste Stadtbeigeordnete Gerd Frink, Projektleiterin Petra Pöritzsch-Jonas und Helmut Müller, der sich als Wirzenborner Bürger für das Backes-Projekt einsetzt.
Wirzenborn. 

Sobald ein neuer Ofen installiert worden ist, kann das Backhaus in Wirzernborn wieder in Betrieb genommen werden. Die Bürger des Montabaurer Ortsteils engagieren sich für das Projekt und wollen in Eigenleistung den Innenraum herrichten.

Die Restaurierung und Instandsetzung des alten Backes nahe der Gelbachtalstraße L 313 macht gute Fortschritte. In den letzten Monaten ließ die Stadt das Gebäude von außen sanieren: Das Fachwerk wurde aufgearbeitet, die Belüftung erneuert, der Putz ausgebessert, der Sockel trockengelegt und die Drainage ersetzt, ein heller Anstrich aufgetragen und das Dach mit Naturschiefer eingedeckt. Außerdem ließ die Stadt im Außenbereich den Hof mit Natursteinen pflastern und eine Bodenhülse für den Kirmesbaum einbauen, die Grünflächen wurden neu angelegt und eine Ruhebank aufgestellt.

Im nächsten Schritt sind jetzt die Backes-Liebhaber von Wirzenborn gefragt, die den Innenraum herrichten wollen. Dazu muss der alte Ofen entfernt, der Raum gereinigt und eventuell kleine Ausbesserungsarbeiten vorgenommen werden. Wenn das erledigt ist, lässt die Stadt einen neuen Steinofen einbauen. Dann steht frischem Brot aus eigener Herstellung nichts mehr im Weg.

Der Erste Stadtbeigeordnete Gerd Frink informierte sich über den Stand des Projektes und bedankte sich bei Helmut Müller und seinen Mitstreitern für ihre Bereitschaft, bei der Sanierung des Backes mit anzupacken und die alte Brotback-Tradition wieder aufleben zu lassen. Die Stadt Montabaur investiert rund 50 000 Euro in die Backes-Sanierung.

(red)

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen