Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Betreuung in der Freizeit

Das Angebot von ambulanten Pflege- und Betreuungsdienstleistungen im Kreis wird künftig durch „Zuhause-Mobil“ erweitert. Das Unternehmen bietet behinderten Menschen auch für deren Freizeitgestaltung Unterstützung an.
Das Ziel von Zuhause-Mobil ist, dass Erwachsene mit geistiger und körperlicher Behinderung in ihrer gewohnten Umgebung leben und auch in ihrer Freizeit betreut werden können, betonen Monika Fischer (rechts) und Esther Walter, die die Geschäftsstelle in Limburg leitet. 	Foto: Bohnhorst-Vollmer Das Ziel von Zuhause-Mobil ist, dass Erwachsene mit geistiger und körperlicher Behinderung in ihrer gewohnten Umgebung leben und auch in ihrer Freizeit betreut werden können, betonen Monika Fischer (rechts) und Esther Walter, die die Geschäftsstelle in Limburg leitet. Foto: Bohnhorst-Vollmer
Limburg. 

„Es geht bei unserer Arbeit darum, die Bedürfnisse unserer Klienten auszuloten, und dann individuelle Service-Pakete zu schnüren“, formuliert Monika Fischer von der gemeinnützigen Gesellschaft „Zuhause-Mobil“, einer Tochter der Stiftung „Inklusion durch Förderung und Betreuung“ (IFB).

Das Ziel von Zuhause-Mobil sei es, dass erwachsene Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung in ihrer gewohnten Umgebung leben können und dort ambulant betreut werden. Dabei sehe das Konzept neben einer fachpädagogischen Betreuung und Pflege auch eine darüber hinausgehende „Assistenz für die Freizeitgestaltung“ vor.

Diese Kombination von drei unterschiedlichen Hilfsangeboten ist neu und bislang wenig verbreitet, erklärt Monika Fischer. Denn für die Begleitung etwa zu Weiterbildungsveranstaltungen, Einkäufen, sportlichen Aktivitäten oder Urlaubsreisen stünden häufig keine Ressourcen zur Verfügung, was die Inklusion, also die gewünschte „Integration in den normalen Alltag“, erschwere.

Gerade diese „mobile Freizeit“ sei aber wichtig und auch realisierbar. Denn da es sich hier um ein „niedrigschwelliges Angebot“ handelt, werden Fischer zufolge die Kosten von der Pflegekasse übernommen, während die fachpädagogischen Leistungen im Rahmen der Eingliederungshilfe abgerechnet werden.

Neue Geschäftsstelle

Das im Rheingau- und Taunus-Kreis bereits etablierte Zuhause-Mobil wird am 11. Juni in der Diezer Straße 51 seine erste Geschäftsstelle für den Landkreis Limburg-Weilburg eröffnen, in der individuelle Betreuungsleistungen für behinderte Erwachsene angeboten werden, kündigt deren Leiterin Esther Walter an. Zur ersten Kontaktaufnahme und Beratung steht sie an diesem Tag von 12.30 Uhr bis 18 Uhr zur Verfügung. abv

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse