E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 31°C

SV Diez-Freiendiez: Das Dach der Turnhalle muss saniert werden

Die Reparatur des Daches, die Sanierung der Tennisplätze, ein Unterstand am Sportplatz: Der SV Diez-Freiendiez muss viel investieren, um den Spielbetrieb aufrecht erhalten zu können.
Die Turnhalle des SV Diez-Freiendiez braucht auf der einen Seite ein neues Dach. Foto: Westerweg, Heinz Burkhard Die Turnhalle des SV Diez-Freiendiez braucht auf der einen Seite ein neues Dach.
Freiendiez. 

Kleiner Einschlag, große Wirkung: Ein Feuerwerkskörper hatte am Dach der Turnhalle auf dem Wirt einen Schaden von rund 25 000 Euro angerichtet. Mit Folgen für den SV Diez-Freiendiez: Eine Hälfte des Daches muss erneuert werden, die Versicherung trägt aber nur die Kosten für eine Fläche von 40 Quadratmetern rund um den Raketentreffer, etwa 15 000 Euro muss der Verein aus seinen Rücklagen beisteuern.

Deshalb kamen die Mitglieder ein paar Monate nach der Jahreshauptversammlung erneut zusammen. Wenigstens konnte Axel Fickeis, nach Turbulenzen im Rahmen der Vorstandswahlen derzeit kommissarisch als Vorsitzender im Amt, ankündigen, dass die andere Dachhälfte nach der Sanierung 1989 „noch ein paar Jahre hält“.

Außerhalb des Protokolls ging Fickeis kurz auf die Problematik Turnhalle ein. Die Kosten für den Unterhalt würden weiter steigen – was je nach Finanzsituation dazu führen könne, dass das Bauwerk an die Stadt übergeben werde müsse. Ein Blick auf den Boden reiche aus, um dessen Sanierungsbedarf – nicht zuletzt durch Beanspruchung bei Veranstaltungen außerhalb des Sports – zu erkennen.

Mietkosten

Kritik von VdK und Feuerwehr an den Mietkosten für die Turnhalle setzte Axel Fickeis eine Kostenaufstellung entgegen: Auf 45 000 Euro beläuft sich der Unterhalt pro Jahr, davon 18 000 Euro Energiekosten, 15 000 Euro Darlehenstilgung, 6000 Euro Personalkosten, 4000 Euro Reparaturen und 2000 Euro Aufwand für sonstige Zwecke. An Einnahmen stehen Miete von der Verbandsgemeinde (10 000 Euro für die Nutzung als Schulturnhalle), Kostenzuschuss der Stadt (11 000 Euro) und Mieteinnahmen (15 000 Euro) gegenüber. Die Differenz von 9000 Euro müsse aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert werden. Fickeis: „Das ist eine deutliche Benachteiligung des Vereins gegenüber Vereinen ohne eigene Anlagen. Leistungen an den Verein sind also keine freiwilligen Ausgaben.“ Zielsetzung müsse es für den Verein sein, die Halle kostendeckend zu unterhalten.

Nach mehr als 30 Betriebsjahren stehe für die Tennisplätze auf dem Wirt ebenfalls eine Erneuerung an, nur so könne Spiel- und Trainingsbetrieb ermöglicht werden. Die voraussichtlichen Kosten wurden mit 75 000 Euro veranschlagt, von denen der Sportverein einen Eigenanteil von bis zu 20 000 Euro (wieder aus den Rücklagen) zu tragen habe. Für die Anlage habe der Verein einen Pachtvertrag über 25 Jahre mit der Stadt abgeschlossen. Zuschussanträge bei Stadt, Landkreis und Stadt seien gestellt, dank Platz vier auf der Rangliste könne wohl 2020 mit Geld gerechnet werden.

Am Sportplatz (Eigentum der Stadt) möchte der SV investieren: In einen Unterstand für die Zuschauer. Die Mittel von rund 5000 Euro werden dem laufenden Geschäftsbetrieb entnommen.

Obwohl Axel Fickeis es nicht beim Namen nannte: Der Kunstrasenplatz ist so etwas wie eine Zentrale Sportanlage Teil zwei. Nachbarvereine aus Niederneisen, Altendiez, Heistenbach, Birlenbach und Holzappel profitierten in den vergangenen Wochen mangels eigener bespielbarer Sportanlagen von den optimalen Bedingungen in Freiendiez. Wieder nicht folgenlos für die Heim-Kicker: Die Fußballer, die im nächsten Jahr das 110-jährige Bestehen ihrer Abteilung feiern, mussten ihre Trainingsmöglichkeiten einschränken oder sogar verzichten.

Als erfolgreich bezeichnete Axel Fickeis die Frauen- und Mädchenspielgemeinschaft mit dem VfL Altendiez sowie die Kooperation mit der Behinderten-Sport-Gemeinschaft. Intensiviert werden soll die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe. In sechs Kursen soll Behinderten eine angemessene Beteiligung am Vereinsleben ermöglicht werden. Aber der Verein hat noch mehr auf dem Plan: 2018 stehen in Freiendiez die Kreispokalendspiele der Fußballjunioren an, es gibt eine Beteiligung am Ferienprogramm und das Ferien-Camp der Tennisabteilung. 2019 wird der 5. Diezer Stadtlauf auf vielleicht veränderter Streckenführung ausgerichtet.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen