Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Neues Zuhause gesucht: Deutsche Riesen im Wald ausgesetzt

Ende September hat ein Ehepaar im Weilburger Wald über 30 Riesenkaninchen gefunden und ins Tierheim gebracht. Vermutlich wollte ein Züchter die Tiere loswerden.
Zwei der 31 Riesenkaninchen, die im Weilburger Wald ausgesetzt wurden. Foto: Heike Lachnit Zwei der 31 Riesenkaninchen, die im Weilburger Wald ausgesetzt wurden.
Limburg-Staffel. 

. Auf zwei Räume verteilt hoppeln im Tierheim Limburg-Staffel 19 große Deutsche Riesen umher. Einige schnupfen vor sich hin, wenige Tiere sitzen still in einer Ecke oder haben rote, entzündete Augen. Was die Tiere, von denen die ältesten um die zwei Jahre alt sind, in ihrem bisherigen Leben alles mitgemacht haben, kann nur erahnt werden.

Am 23. September fand ein Ehepaar 31 dieser Tiere im Weilburger Wald und verständigte das Tierheim, welches die Riesenkaninchen einfing und mitnahm. Leider haben es nicht alle Tiere geschafft und sind bereits verstorben, andere befinden sich noch in Behandlung. Die Tierheimmitarbeiter gehen davon aus, dass hier jemand seine Zuchttiere loswerden wollte.

Für das Tierheim war es eine Herausforderung, da alle Tiere erstmal in Quarantäne müssen und das Kleintierhaus nicht für 31 so große Tiere ausgelegt ist. Margarete Aust, die Verantwortliche für das Kleintierhaus im Tierheim, richtete zwei Räume her, in denen die Kaninchen als Gruppe gehalten werden. Wer in diese Räume gehen möchte, muss erst durch eine Schale mit Desinfektionslösung laufen, damit keine Bakterien hineingetragen werden. Nach dem Einfangen wurden die Kaninchen direkt dem Tierarzt vorgestellt. „Wir haben ein paar 1000 Euro Tierarztkosten“, sagt Margarete Aust. Darin enthalten sind nicht nur die Behandlungskosten für den Schnupfen, den viele der Tiere haben. „Die Männchen haben wir kastrieren lassen, einige Tiere mussten geröntgt werden oder hatten Milbenbefall“, zählt die Verantwortliche für das Kleintierhaus auf. Die Männchen hatten zudem alte Bissverletzungen, die sich entzündet hatten. „Bis Ende der Woche dürften wir wissen, welche der Weibchen noch tragend sind“, sagt die Mitarbeiterin weiter.

Neue Besitzer gesucht

Leider gebe es von der Polizei bisher keiner Hinweise darüber, wer die Tiere im Wald ausgesetzt hat. Das Tierheim würde sich freuen, wenn die Tiere ein neues Zuhause finden würden. Ein Deutscher Riese sollte nicht alleine sitzen, sondern mindestens zu zweit gehalten werden. „Wir geben keine Tiere an Züchter ab“, so der ausdrückliche Hinweis von Magarete Aust zur Abgabe. Das Tierheim Limburg-Staffel ist zu erreichen unter der Telefonnummer (0 64 32) 80 14 55.

(lh)

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse