E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Kirberg: Die besten Feuerwehr-Mädels aus ganz Hessen

Die Bilanz der Jugendfeuerwehr Kirberg bei den Hessenmeisterschaft in Hungen kann sich sehen lassen. Vor allem die Mädchen waren klasse. Sie dürfen 2019 bei den deutschen Titelkämpfen starten.
Strahlende Gesichter der Kirdorfer Jugendfeuerwehr nach der Siegerehrung. Strahlende Gesichter der Kirdorfer Jugendfeuerwehr nach der Siegerehrung.
Kirberg. 

Ehrgeiz, Motivation, Teamgeist und natürlich Spaß – so lautet das Rezept für eine jahrzehntelange erfolgreiche Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr Kirberg. Die Bilanz: Drei Mannschaften durften den Landkreis Limburg-Weilburg bei den diesjährigen Hessenmeisterschaften in Hungen vertreten. Eine sensationelle Teilnehmerquote, bei der keine andere Jugendfeuerwehr mithalten konnte. Das Ergebnis: Ein 17. Platz in der gemischten Wertung, ein 9. Platz bei den Staffeln und ein grandioser Hessenmeistertitel bei den Mädchenmannschaften.

Der Haken: Die Stundenzeiger stand noch auf der Vier, als die Wecker der Jugendlichen und deren Betreuer am frühen Sonntagmorgen rappelten. Doch auf der 90-minütigen Busfahrt in das nordhessische Hungen konnte der ein oder andere noch etwas Schlaf ergattern, bevor die Nervosität und Anspannung der Wettkämpfe die Stimmung übertrumpften. Den Start in den Wettbewerb übernahm die gemischte Gruppe im A-Teil.

Dabei ging es darum, einen praktischen Löschangriff über verschiedene Hindernisse wie Wassergraben, Leiterwand, Hürde und Kriechtunnel fehlerfrei innerhalb von sechs Minuten aufzubauen.

Der Staffellauf

Abschließend galt es in sekundenschnelle vier feuerwehrtechnische Knoten und Stiche anzulegen. Kaum war die Gruppe fertig, so folgten Staffel und Mädchengruppe im A-Teil, welchen sie fehlerfrei präsentieren konnten.

Nun wurden das feste Schuhwerk fix gegen Turnschuhe ausgetauscht und die drei Mannschaften sollten sich im zweiten Teil, dem B-Teil, beweisen. Dabei galt es im Staffellauf, eine 400 Meter-Runde auf dem Sportplatz zu absolvieren, wobei unterwegs verschiedene Aufgaben zu erledigen waren: Einen Schlauch schnellstmöglich einwickeln, sich fix mit Koppel, Helm und Handschuhen ausstatten, ein Strahlrohr mit Schlauch einbinden und einen Leinenbeutel durch ein acht Meter entferntes Ziel werfen. Leider schlichen sich dabei bei allen drei Mannschaften kleine Fehler ein – nobody’s perfect. Mit umso mehr Spannung wurde daher im Anschluss des Wettbewerbes die Siegerehrung erwartet.

Groß war der Jubel über den 17. Platz der gemischten Gruppe mit 1390 Punkten im Teilnehmerfeld von 31 Mannschaften. Nicht weniger gering fiel die Freude über den 9. Platz der Staffel mit 1399 Punkten aus, welche somit 14 Mannschaften hinter sich lassen konnte.

Die Mädchenmannschaft musste sich bis zum Ende der Siegerehrung gedulden – doch das zahlte sich aus: Mit vier Punkten Vorsprung sicherten sich die Kirberger Mädels den Titel und dürfen sich nun mit 1410 Punkten als Hessenmeister 2018 bezeichnen. Damit zogen sie sich das Ticket für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften Anfang September nächsten Jahres. Und nicht nur das: Natürlich wird die gesamte Jugendfeuerwehr Kirberg die Mädchenmannschaft dabei begleiten und darf dieses ganz besondere Highlight miterleben.

(red)

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen