Einmal ein Schmied sein

Mit vielen Aktionen wartete der Kindertag auf, zu dem der Limburger Altstadtkreis eingeladen hatte.
versenden drucken
Limburg. 

So etwas hat man in der Limburger Altstadt schon lange nicht mehr gesehen: Ein Schmied am Amboß formte mit seinem Hammer lautstark das Metall. Nur eine von vielen Aktionen am traditionellen Kindertag des Limburger Altstadtkreises, der am Samstag zahlreiche Familien anlockte. "In der Altstadt ist Spielen erlaubt!", war das eindeutige Motto des Kindertags, und so durften die Kleinen dem Schmied nicht nur bei seiner handwerklichen Arbeit über die Schulter schauen, sondern unter fachmännischer Aufsicht auch einmal selbst zum Hammer greifen und sich einen Kleiderhaken für daheim schmieden.

Für einen unvergesslichen Tag sorgten noch weitere Aktionen, die mit Ständen auf dem Kornmarkt, dem Bischofsplatz, der Plötze, dem Fischmarkt, in der Salzgasse und in der Böhmergasse aufgebaut waren. Im Sand wurde auf dem Fischmarkt nach verborgenen Schätzen gebuddelt, die Lahn-Kinderkrippen boten das erlebnisreiche Specksteinschleifen an und für verschiedene Bastelarbeiten für den bevorstehenden Muttertag zeichnete das Familienzentrum "Müze", die "Villa Kunterbunt", die evangelische Kindertagesstätte und der Bärentreff verantwortlich. Erstmals vertreten war der Clown Schmitzi, der auf dem Bischofsplatz für gute Unterhaltung sorgte. "Die Kinder können hier ausgefallene Sachen mitmachen", sagte Organisator Peter Baschek. "Wir sind froh, dass die Veranstaltung immer wieder so gut angenommen wird." Bis auf das Ponyreiten waren alle Aktionen kostenlos, und das aus gutem Grund, wie Baschek betont. "Die Kinder und ihre Eltern sollen sich hier vergnügen und einfach Spaß haben!"

Die Spielfreude der Kinder hob Dompfarrer Gereon Rehberg, der dieses Jahr die Schirmherrschaft übernommen hatte, bei der Eröffnung auf dem Kornmarkt hervor. Spielerisch werde das Kind vorbereitet auf das künftige Leben, "auf den Ernst des Lebens", sagte Rehberg. "Und dabei werden die Fähigkeiten, die in jedem jungen Menschen schlummern, gefördert!" Die Lebensweisheit, "Spielerisch dem Leben etwas Gutes abzugewinnen", werde bei einer solchen Veranstaltung auch den erwachsenen Besuchern vor Augen geführt. "Denn wenn wir spielerisch an berufliche und private Probleme herangehen, lässt sich vieles leichter überwinden." bra

versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername:
gewünschtes Passwort:
Wiederholung Passwort:
E-Mail:
Kundennummer:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Wieviel ist 43 - 10: 



Videos

MEHR AUS Limburg und Umgebung

Hier wächst eine junge, frische Heidepflanze.
Die Heide stirbt auf dem Mensfelder Kopf

Hünfelden-Mensfelden. Der Mensfelder Kopf ist bekannt für seine ausgeprägte, wunderschöne Heidelandschaft. Die Besenheide dort ist schon sehr alt – und ... mehr

clearing
Auch in diesem Jahr lockt die Veranstaltung „Kunst im Park“ in den Park der Villa Scheid. Am Wochenende 13./14.  September zeigen unter dem Motto „Gaudi“ namhafte und unbekannte Künstler aus der Region ihr Können.	Foto: Bohnhorst-Vollmer
Viel los im Villa-Park

Limburg. Musikshows, Tanz, Kunst, Veranstaltungen für Kinder und Workshops bietet das Kulturprogramm im Park der Villa Scheid an den Klostergärten. mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse