Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 9°C

John Spendelow begeistert Publikum im Bürgerhaus

Mit der Gitarre und dem Mikrofon stand er auf der Bühne: John Spendelow. Mehr als seine Stimme und das Saiteninstrument brauchte er nicht, um das Publikum im Elzer Bürgerhaus mitzureißen und zu begeistern. Geplant war das Konzert eigentlich in den Elzer Anlagen, doch aufgrund des schlechten Wetters konnte es glücklicherweise noch ins Bürgerhaus verlegt werden.
John Spendelow begeisterte im Elzer Bürgerhaus.	Foto: Schuld John Spendelow begeisterte im Elzer Bürgerhaus. Foto: Schuld
Elz. 

Mit der Gitarre und dem Mikrofon stand er auf der Bühne: John Spendelow. Mehr als seine Stimme und das Saiteninstrument brauchte er nicht, um das Publikum im Elzer Bürgerhaus mitzureißen und zu begeistern. Geplant war das Konzert eigentlich in den Elzer Anlagen, doch aufgrund des schlechten Wetters konnte es glücklicherweise noch ins Bürgerhaus verlegt werden.

Veranstaltet vom Lions Club Limburg-Mittellahn, zeigte sich der in Deutschland geborene und in England aufgewachsene Sänger stilsicher und selbstbewusst auf der Bühne. Mit seiner klaren Stimme und seinem eigenen Stil verzauberte er das Publikum, egal welchen Alters. Die Hits, die er spielte, stammten zum größten Teil aus den 70er Jahren, manche wurden gecovert und waren daher dem jüngeren Publikum bekannt.

Spendelow spielte außerdem auch einige seiner eigenen Hits und erklärte, dass er eigentlich sehr faul sei und nur wegen seiner Frau das neue Album produziert habe. Sie habe ihn dazu angespornt, nicht nur zu faulenzen, sondern zu arbeiten.

In der ersten Hälfte des Programms begrüßte der Präsident des Lions Club, Klaus Rohletter, alle Anwesenden und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf. Er machte darauf aufmerksam, dass der Erlös der Veranstaltung für das in Hadamar stattfindende internationale Jugendcamp bestimmt sei. Die Jugendlichen aus aller Welt waren auch zu dem Konzert gekommen, gemeinsam mit ihren Gastfamilien.

John Spendelow ließ Listen mit seinem Repertoire verteilen. Nun konnte jeder am Tisch mitentscheiden, welche Lieder am Abend gespielt wurden, indem sie den Liedwunsch einfach ankreuzten. In der Pause wurden die Bögen dann ausgewertet und Spendelow spielte die Liedwünsche seines Publikums. Einen Song performte er auf dem Bühnenrand sitzend ohne Mikrofon und Verstärker. "Das war direkt eine ganz andere Stimmung", so Hannah Schuster, "alle waren viel leiser und konzentrierten sich mehr auf die Musik und den Gesang". Zwischen den einzelnen Songs erzählte Spendelow immer wieder von verschiedenen Auftritten als Straßenmusiker in London oder Madrid. Er selbst kenne Deutschland wohl besser als seine eigentliche Heimat England.

Er habe nur gehört, dass es in Nordengland ganz schön sein soll, sei aber nie wirklich aus Südengland herausgekommen und jetzt habe er fast ganz Europa kennengelernt, aber Nordengland immer noch nicht gesehen. Er versuchte sich mit dem Song "Hey Jude" der Beatles zu verabschieden, doch bei Standing Ovations und Zugabe-Rufen hatte er keine Chance, und spielte dann doch noch ein paar Lieder, die er auf seine Art interpretierte.

Wolfgang Fleischer, ehemaliger Präsident des Lions Club Limburg-Mittellahn, fragte am Schluss der Veranstaltung ein paar Zuschauer, ob sie denn in zwei Jahren wiederkommen, wenn Spendelow erneut bei ihnen zu Gast sei. Ein einstimmiges "Ja" war zu vernehmen. Trotz Ortswechsel und schlechtem Wetter war es ein gelungener Abend mit einem vielversprechenden Künstler mit britischem Charme und klarer, einzigartiger Stimme. fes

(fes)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse