E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Limburg holt auf

Limburg hat sich verbessert. 81,4 Prozent der Kunden sind mit der Freundlichkeit in den Geschäften der Stadt zufrieden oder sogar sehr zufrieden. In der 129 Städte umfassenden Rangliste belegt Limburg nun Platz 82.
Limburg als Einkaufsstadt hat sich bei der Kundenzufriedenheit deutlich verbessert. Nicht immer ist dabei auf der Haupteinkaufsstraße so ein Betrieb wie auf dem Foto, aber heute wird es wieder einen Ansturm geben: An Allerheiligen ist im benachbarten Rheinland-Pfalz Feiertag und damit Einkaufstag in Limburg. Limburg als Einkaufsstadt hat sich bei der Kundenzufriedenheit deutlich verbessert. Nicht immer ist dabei auf der Haupteinkaufsstraße so ein Betrieb wie auf dem Foto, aber heute wird es wieder einen Ansturm geben: An Allerheiligen ist im benachbarten Rheinland-Pfalz Feiertag und damit Einkaufstag in Limburg.
Limburg. 

Mit Platz 82 ist Limburg zwar noch nicht gut, aber immerhin auf einem guten Weg, so das Deggendorfer Marktforschungsinstitut MF Consulting, das zum dritten Mal nach 2006 und 2009 rund 900 repräsentativ ausgewählte Personen darüber befragte, wie zufrieden sie mit der Freundlichkeit, der Beratungsqualität und dem wahrgenommen Preis-Leistungs-Verhältnis in den Geschäften sind. Insgesamt waren 88 Geschäfte aus verschiedenen Branchen in dem Fragebogen aufgeführt.

Im Vergleich zu 2006 (75,8 Prozent) und 2009 (79,9 Prozent) gibt es einen weiteren Anstieg der Kundenzufriedenheit beim Merkmal "Freundlichkeit" auf durchschnittlich 81,4 Prozent und eine daraus resultierende Verbesserung um 30 Plätze im Städtevergleich. "Damit löst sich Limburg nun deutlich vom hinteren Ende des Deutschlandvergleiches und bewegt sich in Richtung Mittelfeld", schreibt dazu MF Consulting.

"Dass wir uns als Werbegemeinschaft über die Verbesserung freuen, ist doch klar", sagte Reinhard Vohl als Vorsitzender des CityRings gegenüber der NNP. Zugleich sei es Ansporn für alle, den Weg der stetigen Verbesserung fortzusetzen.

Mit dem verbesserten Abschneiden belegt Limburg unter den hessischen Städten nun den zweiten Platz. Wiesbaden und Wetzlar wurden überholt, die Städte Hanau, Gießen, Darmstadt, Kassel und Fulda lagen auch in der Vergangenheit schon hinter Limburg. Nur Marburg ist mit einem Zufriedenheitsgrad von 83,1 Prozent und Platz 42 noch deutlich vor der Domstadt. Allerdings sind die Städte Koblenz und Neuwied in Rheinland-Pfalz mit den Plätzen 54 und 57 auch besser bewertet.

Bemerkenswert findet das Marktforschungsinstitut auch das Abschneiden Limburgs bei der Beratungsqualität. Den örtlichen Einzelhändlern und Dienstleitern sei eine Steigerung des Zufriedensheitsgrads um 1,9 Prozentpunkte auf 76,8 Prozent gelungen. Besonders punkteten dabei die Branchen der Elektro- und Elektronikgeschäfte sowie die Bekleidungshäuser. "Offensichtlich haben die örtlichen Vereinigungen des Handels und der Dienstleister seit der letzten Marktforschungsstudie hervorragende Arbeit geleistet", so Marc Loibl von MF Consulting.

Auch im Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es für die Einkaufsstadt Limburg ein besseres Ergebnis als vor drei Jahren. Der Zufriedenheitsgrad stieg von 69,8 auf 72,1 Prozent. Die Gewinner sind die Branchen der Elektro-/Elektronikgeschäfte und die Einrichtungshäuser.

Auffallend für das Marktforschungsinstitut ist wieder das gute Abschneiden der Inhaber geführten Geschäfte. Sie weisen zu einem großen Teil wieder überdurchschnittliche Werte auf. Als bemerkenswert wird auch der relativ starke Wechsel der Branchensieger eingestuft. In fünf von neun Bereichen gibt es neue Branchensieger, durchschnittlich gebe es zwei bis drei neue Firmen an der Spitze der jeweiligen Branche.

Als Limburger "Highlights" bewertet Marc Loibl die Freundlichkeitswerte einer Apotheke in der Innenstadt mit 96,7 Prozent, eines Geldinstituts mit 94,6 Prozent, eines Augenoptikers mit 94,4 Prozent, ein Elektrogeschäft mit 93 Prozent, ein Bekleidungsgeschäft mit 92,7 Prozent sowie einen Baumarkt mit 92,3 Prozent und ein Sportgeschäft mit 91,6 Prozent Kundenzufriedenheit. Die bedenklichsten Ergebnisse quittierten zwei Geschäfte mit einem Zufriedenheitsgrad von 60 und 58,2 Prozent.

Die zufriedensten Kunden sind im Schnitt die Rentner. Das trifft für den Bereich Preis-Leistungs-Verhältnis ebenso wie bei der Freundlichkeit zu. Im Bezug auf Freundlichkeit äußerten sich die Kunden im Alter von 18 bis 35 Jahren oft eher kritisch als die älteren Käufer. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis zeigten sich die 26- bis 35-Jährigen (junge Familien) besonders kritisch und sensibel. jl

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen