E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C

Nachhaltigkeitskonferenz: Neue Ideen gesucht für die Welt von morgen

Wenn es um Nachhaltigkeit in Hessen geht, dann mischt Mengerskirchen ganz vorn mit: Vertreter hiesiger Vereine feierten und diskutierten mit bei der 10. Nachhaltigkeitskonferenz in Wiesbaden.
Herbert Schuld, Claudia Klebach und Astronaut Thomas Reiter (von links) nach dem Impulsreferat. Foto: Gerd Klebach Herbert Schuld, Claudia Klebach und Astronaut Thomas Reiter (von links) nach dem Impulsreferat.
Mengerskirchen. 

Mengerskirchener Akteure folgten der Einladung zur ersten öffentlichen Tagung des hessischen Rats der Nachhaltigkeitsstrategien nach Wiesbaden.

Neben Claudia Klebach, Gründerin des Mengerskirchener Vereins „Erfahrungsfeld Bauernhof“, war Herbert Schuld, Vorsitzender des Arbeitskreises „Eine Welt für Alle“ und Leiter der Steuerungsgruppe „Fair Trade Mengerskirchen“, zur Konferenz im Kurhaus gefahren. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens zeigte Umweltministerin Priska Hinz die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit auf. Der Erfolg liege darin, dass die Bürger mit in die Arbeit einbezogen würden. Durch Themenschwerpunkte, die gut durch Wettbewerbe und Kampagnen kommuniziert würden, kämen Ideen und Projekte vor Ort in Gang. Und darauf komme es an.

So ist der integrierte Klimaschutzplan mit 140 Maßnahmen entstanden oder das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung. „Wildes Hessen“ ist allen noch als Aktion für Artenvielfalt direkt vor der eigenen Haustür gut in Erinnerung. Dazu und zu anderen Themen gab es über 2000 Aktionen zu den Tagen der Nachhaltigkeit. Der neuste Wettbewerb „So wollen wir leben“ läuft noch bis 15. Juni (www.tag-der-nachhaltigkeit.de).

Höhepunkt der Veranstaltung war das Impulsreferat von Thomas Reiter, Astronaut der ESA (European Space Agency), der als erster Deutscher 1992 und 2006 nochmals auf der Raumstation ISS im All war. Reiter berichtete eindrücklich, wie der Blick auf die Erde aus 400 Kilometern Höhe die Verletzlichkeit der dünnen Atmosphäre, die unser Überleben auf der Erde möglich mache, vor Augen führe.

In der Vorbereitung für die Veranstaltung hatte Claudia Klebach die Schulklasse MB 8 a der Westerwaldschule in Waldernbach mit ihrem Lehrer Mario Schneeweis und der Referendarin Melina Schäfer nach weiteren Ideen und Meinungen zur Nachhaltigkeit befragt. In Wiesbaden gab sie die Anregungen weiter an die Leiterin der Geschäftsstelle Nachhaltigkeitsstrategie Hessen, Renate Labonté, die eine Rückmeldung versprach. ast

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen