Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Erster Abschnitt fast fertig: Neuer Kanal für das Gewerbegebiet Stephanshügel macht Fortschritte

Der neue Kanal für das Gewerbegebiet Stephanshügel macht Fortschritte. Ein schwieriger Teil und rund 300 Meter von insgesamt 1,2 Kilometern sind geschafft. Die Arbeiten hätten es „in sich“, heißt es von der Stadt: Der neue Kanal führt durch bebautes Gelände. Im Boden stecken viele andere Leitungen. Bestehende Bauwerke mussten gesichert werden.
Der Kanal verläuft auf Bahngelände entlang der Eisenbahnstraße. Bis Ende November soll der erste Abschnitt fertig sein. Der Kanal verläuft auf Bahngelände entlang der Eisenbahnstraße. Bis Ende November soll der erste Abschnitt fertig sein.
Limburg. 

Mit dem neuen Kanal wird das Gewerbegebiet Stephanshügel an das städtische Kanalnetz angeschlossen. Das kostet rund 2,7 Millionen Euro zuzüglich Planungskosten. Bisher läuft die Entsorgung der Abwässer über alte Gewölbekanäle der Bahn. Das ist jedoch nicht mehr weiter möglich, da die Kanäle marode sind. Zum Auftakt der Arbeiten galt es, im Bereich des überdachten Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) auf der Südseite der Bahnlinie die neue Rohrleitung an ein bereits vorhandenes Schachtbauwerk anzuschließen.

Hier war unter der Überdachung eine über fünf Meter tiefe Baugrube erforderlich, um die neue Rohrleitung an ein vorhandenes Schachtbauwerk anzuschließen. Die Tiefe, der eingeschränkte Arbeitsraum und die Sicherung der Dachkonstruktion waren für alle Beteiligten eine anspruchsvolle Aufgabe, sagt Alfred Talaska, Abteilungsleiter für Kanalbau in der Stadtverwaltung. Inzwischen sind rund 300 Meter Kanalleitung mit einem Durchmesser von bis zu 120 Zentimetern auf dem Bahngelände in Richtung Stephanshügel verlegt. Der erste Bauabschnitt umfasst eine Länge von 440 Metern. Zwei weitere Abschnitte folgen in den Jahren 2018 und 2019. Insgesamt werden 1,2 Kilometer an neuem Kanal verlegt. Der zweite Abschnitt läuft bis zur Höhe von Glas Rosbach, der dritte Abschnitt bis zur Landesgrenze. Wenn alles glatt läuft, kann der erste Bauabschnitt Ende November abgeschlossen werden. Zwei weitere Bauabschnitte folgen in den Jahren 2018 und 2019 red

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse