E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

Postboten ziehen um: Neues Verteilerzentrum am Ovalo-Kreisel soll im nächsten Sommer fertig sein

Die Briefträger und Paketzusteller in Limburg werden im nächsten Jahr umziehen. Die Deutsche Post errichtet am Ovalo-Kreisel in Offheim ein neues Verteilerzentrum.
Der neue Standort für das Postzentrum „Im Kraicher Ahl“ in Offheim. Der neue Standort für das Postzentrum „Im Kraicher Ahl“ in Offheim.
Limburg. 

Bislang gibt es am Ovalo-Kreisel nur eine wilde Wiese, doch das wird sich in den nächsten Monaten ändern. Die Post will dort in Kürze mit dem Bau eines zukunftsorientierten Zustellstützpunktes beginnen, so dass in Limburg auch ihre E-Autos, die Streetscooter, zum Einsatz kommen können.

Das hat gestern Dirk Hillmann, zuständiger Abteilungsleiter Auslieferung der Postniederlassung in Wiesbaden, der NNP mitgeteilt. Limburg sei ein fester Bestandteil der Auslieferungskette, der Standort mit Leitungsfunktion werde durch den Neubau aufgewertet. Laut Hillmann sollen die Mitarbeiter voraussichtlich Mitte 2019 umziehen.

Bis dahin bleibt die Post im Offheimer Weg 19. Der Eigentümer des Grundstücks, das Autohaus Gresser, will die Fläche künftig selbst nutzen. Für die Deutsche Post ein idealer Zeitpunkt, so Hillmann, die Betriebsstätte auf den modernsten Standard zu heben.

Daniel Zeuschner, stellvertretender Leiter der Postverteilstelle in Limburg, erläutert den Hintergrund: „Hier starten täglich 40 Zusteller ihre Tour. Wir haben drei reine Brief- und vier reine Paketbezirke in der Innenstadt sowie 33 Bezirke im Verbund, das heißt gemeinsame Zustellung von Briefen und Paketen, in den Randzonen und Stadtteilen. Dafür werden 68 Mitarbeiter eingesetzt, weitere 17 Beschäftigte sorgen für Verteilung, Personaleinsatz, Bemessung und Qualität. Schließlich steuern wir von hier aus noch die Zustellstützpunkte Diez, Hadamar, Villmar, Bad Camberg und Idstein.“

180 000 Briefe wöchentlich

Das neue Postzentrum mit einer Gebäudefläche von rund 1800 Quadratmeter bietet insgesamt 85 Postlern Platz, im Durchschnitt werden 14 900 Pakete und 180 000 Briefe wöchentlich ausgeliefert. Die Grundstückfläche umfasst knapp 10 000 Quadratmeter. Sämtliche Briefe und zusätzlich auch Pakete für Kunden aus dem Stadtgebiet Limburg laufen dann über den neuen Zustellstützpunkt „Im Kraicher Ahl“.

„Unser Ziel ist es, im nächsten Sommer die neuen Räume zu beziehen. Zudem wird der neue Zustellstützpunkt auch als Ausbildungsstelle für angehende Postler genutzt“, sagt Hillmann

Das neue Gebäude wird nach seinen Angaben zukunftsorientiert gebaut. Hillmann: „Der Paketmarkt wächst. Wir reagieren und investieren in die Zukunft. Demnächst werden von hier aus Pakete mit dem posteigenen Streetscooter, dem Elektrofahrzeug der Deutschen Post, zugestellt. Ein weiterer Pluspunkt ist sicherlich, dass wir den Lkw-Verkehr aus der Innenstadt in den Randbezirk verlegen können.“

(red)

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen