Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Polizei: Trickbetrüger geben sich als Hausmeister oder Wasserwerker aus

Erneut haben es Trickbetrüger auf Seniorinnen in Limburg und Villmar abgesehen. Die Polizei schildert zwei ähnliche Fälle, die sich am Montag ereigneten.
Foto: Patrick Pleul (dpa)
Limburg-Weilburg. 

In Limburg versuchte ein Mann gegen 17 Uhr, in die Wohnung eines Seniorenwohnheims zu gelangen, indem er sich als Mitarbeiter der Hausverwaltung ausgab. Die 88-jährige Bewohnerin reagierte laut Polizei genau richtig und verwehrte dem Mann den Zutritt zu ihrer Wohnung, woraufhin dieser die Flucht ergriff. Der Täter soll etwa 165 cm groß und etwa 25 Jahre alt gewesen sein. Der südländisch aussehende Mann habe schwarze Haare und einen langen dunklen Vollbart gehabt. Bekleidet sei die Person mit einer Basecap und einem beige-gelblichen Anzug gewesen.

Zu einem ähnlichen Vorfall kam es gegen 18 Uhr in einem Wohnheim in Villmar. Der Trickbetrüger gab hier vor, die Wasserversorgung prüfen zu müssen und gelangte so in die Wohnung der 79-jährigen Seniorin. Auch in diesem Fall war die Hausbewohnerin wachsam und ließ den Mann in ihrer Wohnung nicht aus den Augen, bis der Betrüger ohne Beute die Wohnung verließ. In diesem Fall wird der südländisch aussehende Mann als etwa 165 cm groß und 35 Jahre alt beschrieben. Der Mann soll eine normale Statur sowie einen schwarzen Vollbart gehabt haben und Brillenträger gewesen sein. Bekleidet sei der Täter mit Arbeitskleidung mit dunklen Absätzen an Armen und Hosenbeinen gewesen.

Die Maschen, mit denen die Täter vorgehen, entsprechen meist dem gleichen Muster und sind gleichermaßen kaltschnäuzig wie skrupellos. Es klingelt an der Wohnungstür und der Mann vom Amt, den Wasserwerken der Bank oder der Polizei begehrt Einlass. Klar werden die Täter oftmals in die Wohnung gelassen, denn der Besuch wird stets als äußerst wichtig und dringend dargestellt.

Was danach kommt, läuft in aller Regel sehr schnell ab. Ausspionieren, Ablenken, Abzocken und Verschwinden sind die Schlagworte. Regelmäßig wird auch die Eingangstür nur angelehnt, was einem Komplizen die Möglichkeit eröffnet, sich unbemerkt Zugang zu verschaffen und Diebstähle zu begehen. Was bleibt, sind geschockte Seniorinnen und Senioren, die teilweise den Verlust von erheblichen Geldbeträgen zu beklagen haben.

In beiden Fällen werden mögliche Zeugen oder Hinweisgeber gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer 0 64 31/9 14 00 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei mahnt:

  „Lassen Sie deshalb niemals Unbekannte in ihrer Wohnung.

  Testen Sie stattdessen denjenigen der vor ihrer Tür steht, indem sie angeben, seine Angaben zunächst überprüfen zu wollen.

  Im Zweifel ziehen sie eine Person ihres Vertrauens hinzu. Ein Trickbetrüger wird in diesem Fall sofort die Flucht ergreifen.

  Sollten Sie Zweifel an der Wahrheit der Angaben eines mutmaßlichen Trickbetrügers haben, wählen sie sofort den Notruf der Polizei 110.“ red

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse