Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Winterzauber bei Kerzenschein

Drei Autoren aus dem heimischen Raum zauberten mit ihren Erzählungen und Gedichten vorweihnachtliche Stimmung.
Den Zauber der Winter- und Weihnachtszeit brachten Renate Roos, Marcel Weyers und Marlena Frei (von links) mit ihren Geschichten und Gedichten in die Niederbrechener Bücherei. Foto: Königstein Den Zauber der Winter- und Weihnachtszeit brachten Renate Roos, Marcel Weyers und Marlena Frei (von links) mit ihren Geschichten und Gedichten in die Niederbrechener Bücherei. Foto: Königstein
Brechen-Niederbrechen. 

Weißt du, wie der Winter schmeckt ? fragte Renate Roos mit einem bezaubernden Gedicht, Hausaufgabe ihres Neffen Florian und in familiärer Gemeinschaftsarbeit entstanden. Nach Lebkuchen und Tannen, nach Kerzenschein und Liedern, nach Besinnlichkeit und Vorfreude und anderen stillen Freuden mehr. Ein wenig vom Geschmack des Winters und der Weihnachtszeit bekamen die Besucher der vorweihnachtlichen Autorenlesung in der katholischen öffentlichen Bücherei zu spüren, als sie sowie Marcel Weyers und Marlena Frei ihre Gedichte und Erzählungen vortrugen. Musikalisch begleitet wurden sie von Alexander Poppe.

"Ohne viel Worte" hat Marcel Weyers (Diez) seine Wintergeschichte überschrieben, die in der Anthologie "Winterzauber" des Autorentreffs Bad Camberg erschienen ist. Ebenso einfühlsam wie spannend beschreibt er die Geschichte der wachsenden Freundschaft zu einem stummen Nachbarsjungen, die auf brechendem Eis ihre Bewährungsprobe besteht. Der Student der Germanistik und Anglistik begann schon früh, kurze Geschichte zu verfassen und entdeckte so seine Leidenschaft für das Schreiben. Er hat bereits drei Bücher veröffentlicht, die "Schatten"-Triologie, Fantasy-Romane für Kinder und Jugendliche, die in Japan spielen. Derzeit arbeitet er, wie seinen Zuhörern verriet, an einem Krimi für Erwachsene.

Die Erzählung "Das Geheimnis von Weihnachten", ebenfalls aus der Anthologie "Winterzauber", ist Marlena Freis erste Veröffentlichung. Sie erzählt von zwei Freundinnen, die mit Weihnachtsromantik nicht mehr viel am Hut haben, aber trotzdem alles tun, um der kleinen Schwester den Glauben ans Christkind zu bewahren. Die 15-jährige Schülerin aus Niederbrechen hat gerade ihren ersten Jugendroman geschrieben, und sie hofft, ihn bald veröffentlichen zu können. Neben Prosa schreibt sie auch gerne Gedichte.

Unter ihrem Mädchennamen Fachinger hat Renate Roos bereits drei Gedichtbände veröffentlicht, zuletzt in diesem Jahr "Dem Himmel so nah". Mit Gedichten von Hoffnungen, Träumen, Wünschen ließ sie die Zuhörer, einen Blick ins Weihnachtsland tun, beschwor sie den Zauber der heiligen Nacht, ihren Traum von Frieden und Liebe unter den Menschen und auf der Welt. Den Schlusspunkt setzte Georg Renz, der als spontane Zugabe ein rührendes altes Weihnachtsgedicht vortrug. uk

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse