E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Theodor-Heuss-Schule: ZING: Zeitunglesen macht auch Spaß

Lesen fördert vielfältige Talente. Das war gestern auf der Abschlussveranstaltung der diesjährigen „Zeitung in der Grundschule (ZING)“, einem gemeinsamen Projekt der Nassauischen Neuen Presse und der Kreissparkasse Limburg, in der Theodor-Heuss-Schule zu erleben.
Mit einem energischen »Alle Kinder lernen lesen« stimmten sich die Grundschüler auf die ZING-Abschlussveranstaltung ein.	Fotos: Bohnhorst-Vollmer Mit einem energischen »Alle Kinder lernen lesen« stimmten sich die Grundschüler auf die ZING-Abschlussveranstaltung ein. Fotos: Bohnhorst-Vollmer
Limburg. 

Dass Zeitungsleser immer auch gute Musiker sind, ist nicht erwiesen – kommt aber vor, wie die Theodor-Heuss-Viertklässler bei der ZinG-Abschlussveranstaltung gestern mit ihrer Version von Mozarts „Türkischem Tanz“ bewiesen. Nach dem Motto, erst die NNP lesen, dann sorgfältig zu Raschel-, Tippel- und Schlaginstrumenten verarbeiten und als schwungvolle Percussions-Verstärkung einsetzen, präsentierten die Schüler einen furiosen Trommel-Taumel, der mit begeistertem Applaus quittiert wurde. Ebenso souverän traten unter Regie von Musiklehrerin Nina Röhrig die jungen Solisten Ömer Bas (Klavier), Yusuf Aslan (Gitarre), Franziska Will (Cello) sowie Ben Bochmann und Clemens Hedrich (beide Trompete) auf.

Die tägliche Lektüre befördere hör- und sichtbar eine breite Palette von Talenten, stellte Bianca Haag, zuständig für Marketing und Kommunikation der NNP, anerkennend fest. Denn neben dem instrumentalen Einsatz der Zeitung wurde diese auch – freilich erst nach ausgiebigem Lesen – zu Weihnachtsdekoration und zu Skulpturen nach dem Vorbild von Bildhauerin Niki de Saint Phalles „Nanas“ verarbeitet. Drei Monate lang haben rund 300 Kinder aus dem Kreis Limburg-Weilburg jeden Tag die NNP nicht nur gelesen und verarbeitet, sondern auch eigene Einblicke in den Lokaljournalismus erhaschen können.

 

Spannende Recherchen

 

Esra Kömürcü hatte sich intensiv mit der Diskussion um die Bebauung der Autobahnbrücke beschäftigt. Bild-Zoom
Esra Kömürcü hatte sich intensiv mit der Diskussion um die Bebauung der Autobahnbrücke beschäftigt.

Jeder der 17 am Projekt „Zeitung in der Grundschule“, ZING, teilnehmenden Klassen hatte im zurückliegenden Quartal einen Recherche-Termin. Als Nachwuchsreporter besuchten und erforschten die Kinder Unternehmen, Museen oder Betriebe. Entstanden seien dabei spannende Reportagen und interessante Interviews, gelungene Fotos sowie selbst gefertigte Skizzen und Bilder, sagte NNP-Redaktionsleiter Joachim Heidersdorf. Tatsächlich sei er verblüfft und beeindruckt darüber, wie ansprechend alle Klassen „ihr“ Exkursionsthema aufbereitet hätten, betonte er und bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung der Lehrerinnen. Sie hätten in einer ohnehin von Terminen und vielfältigen Anforderungen beschwerten Zeit durch dieses zusätzliche Projekt ein hohes Maß an pädagogischem Engagement gezeigt.

Das bestätigte auch Sigrid Molkenthin, Leiterin der Theodor-Heuss-Schule. Die Kinder hätten gelernt, Informationen der Zeitung zu entnehmen und zu überprüfen. „Sie haben gelernt, kritisch zu lesen.“ Aber sie hätte auch herausfinden müssen, dass die aktuelle Berichterstattung unter Umständen Probleme bereite, wie die über das im Entwurf des Schulentwicklungsplans vorgeschlagene Ende des weiterführenden Schulbetriebs an der Theodor-Heuss-Schule. Zwar sei dies eine unerfreuliche Erfahrung gewesen, ändere aber nichts daran, dass „die Zeitung in der Grundschule eine Herzensangelegenheit von uns“ ist, stellte Sigrid Molkenthin fest.

 

Interessante Einblicke

 

So sehen es auch die Nachwuchsreporter Esra Kömürcü, Franziska Will, Nihat Yilmaz, Luka Nikolaev, Palki Kakkar und Ömer Bas, die von ihrer Zeitungsarbeit berichteten. Monatelang verfolgten sie selbst gewählte Schwerpunktthemen wie Fußball, Verkehrsunfälle in der Region oder das Wetter. Sie sammelten Berichte von sportlichen Höhepunkten, fertigten kleine Statistiken über Todesfälle in der Region an und überprüften den täglich in der Zeitung gedruckten Wetterbericht. Und „der stimmt immer“, bilanzierte eine Schülerin.

Aber auch mit schweren Brocken der Lokalpolitik beschäftigten sich die Viertklässler. So diskutierten sie beispielsweise über die Vor- und Nachteile der gescheiterten Lahnbrückenbebauung und trugen hier ihre Argumente derart energisch vor, dass das Verfahren sicherlich einen anderen Ausgang genommen hätte, wären diese gut informierten Kinder an der Entscheidung beteiligt gewesen.

„ZING“ ist toll, resümierte Mario Rohrer vom Vorstand der Kreissparkasse Limburg. Seit fünf Jahren unterstützt die KSK das Projekt, wofür sich Bianca Haag mit einem Miniatur-Sonderdruck von ZING-Beiträgen bedankte. Das Projekt diene indes nicht nur der Stärkung der Lesekompetenz, erklärte auch Dr. Winfried Spiegel, vom Aachener Institut zur Objektivierung von Lern- und Prüfungsverfahren, IZOP, das mit der pädagogischen Betreuung befasst ist. Vielmehr sei es immer wieder ein Erlebnis, von jungen ZING-Reportern befragt zu werden, ergänzte Mario Rohrer.

(abv)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen