Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 10°C

Geplante Richtlinie: Zimmer in Pflegeheimen sind geräumig

Die Landesregierung plant, in Pflegeheimen die Mindestgröße für Einzelzimmer und Doppelzimmer anzuheben. Den Betreibern im Landkreis macht das keine großen Sorgen. Sie sind gut vorbereitet.
Das Seniorenwohnzentrum (SWZ) Haus Elz. Das Seniorenwohnzentrum (SWZ) Haus Elz.
Limburg-Weilburg. 

Kaum waren die Pläne des hessischen Sozialministers Stefan Grüttner (CDU) auf dem Tisch, wurde Alarm geschlagen. Der Plan ist, Einzelzimmer von 12 auf 14 Quadratmeter und die für Doppelzimmer von 18 auf 24 Quadratmeter anzuheben. Eine Pflegeverordnung, nach der die Räumlichkeiten großzügiger werden sollen, gefährde den Bestand vieler Häuser. Es könne zu einem Pflegenotstand im Land kommen, hieß es von vielen Seiten.

Im Landkreis Limburg-Weilburg dagegen sind die meisten Betreiber der Einrichtungen ganz entspannt. Wie ein Blick auf die verschiedenen Homepages zeigt, bieten viele von ihnen gar keine Doppelzimmer an und ihre Einzelzimmer sind größer, als es demnächst gefordert werden soll. So zum Beispiel das Haus der Cura Sana in Lindholzhausen: Mit 17,5 Quadratmetern pro Einzelzimmer erfülle man schon jetzt die geplanten Anforderungen, heißt es aus der Verwaltung in Bad Camberg.

Umbau jederzeit machbar

Und auch da, wo das noch nicht so ist, macht man sich heute noch keine Sorgen. Alloheim aus Düsseldorf, die unter anderem das „Haus Elz“ betreiben, teilt auf Anfrage dieser Zeitung mit, dass der Bestand des Hauses in keinem Falle gefährdet sei. Ein Umbau sei außerdem jederzeit möglich, ein entsprechendes Konzept könne aber erst erstellt werden, wenn das geplante Gesetz tatsächlich verabschiedet sei. Im übrigen gehe man davon aus, dass bestehenden Häusern im Zweifel ein Bestandschutz eingeräumt werde. Für das Limburger Alten- und Pflegeheim Heppelstift der Caritas, das in einem alten Gebäude untergebracht ist, bestehe ebenfalls kein Grund zur Sorge, sagt Heim- und Pflegedienstleiter Andre Antweiler. „Wir werden innerhalb der kommenden zwei Jahre umziehen und später sämtliche Vorgaben erfüllen.“

Im neuen Seniorenzentrum Wohnstadt in Limburg, in das gerade die ersten Bewohner eingezogen sind, winkt der Geschäftsführer Frank Lückerath zum Thema ab. „Uns betrifft das nicht.“ Die Größe der Appartements liege deutlich jenseits dessen, was vom Sozialministerium gefordert werden soll. Alles geräumig in den hiesigen Einrichtungen.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse