Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Ärger über das Abräumen einer "Bürgeraktion"

Beschwerden gab es bisher laut Rathauschef Michael Antenbrink (SPD) keine. Dass sich die Bürgerinitiative (BI) Flörsheim-Hochheim trotzdem zu einem aus ihrer Sicht ärgerlichen Vorgang äußert, Aus Sicherheitsgründen wurde von den städtischen Bauhofmitarbeitern dieses Modell-Flugzeug vom Gisbert-Beck-Kreisel abgeräumt. Aus Sicherheitsgründen wurde von den städtischen Bauhofmitarbeitern dieses Modell-Flugzeug vom Gisbert-Beck-Kreisel abgeräumt.

Flörsheim. 

Beschwerden gab es bisher laut Rathauschef Michael Antenbrink (SPD) keine. Dass sich die Bürgerinitiative (BI) Flörsheim-Hochheim trotzdem zu einem aus ihrer Sicht ärgerlichen Vorgang äußert, kann wohl unter die Rubrik "bewusstes Wahlkampfgeplänkel" eingereiht werden. Denn der Gegenstand, um den es geht, wurde schon vor einer Woche vom Ort des Geschehens abgeräumt. Bürgermeister Antenbrink hatte die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs angewiesen, ein Flugzeug-Modell aus Holz und Plastikplanen auf dem Gisbert-Beck-Kreisel zu entfernen. Vom Fluglärm betroffene Anwohner hatten es vor zwei Wochen dort platziert, um auf die erhöhte Absturzgefahr durch den Betrieb der Nordwest-Landebahn aufmerksam zu machen. Viele Flörsheimer fanden die Aktion gut, meint die BI. Vor allem auch deshalb, weil "es in den vergangenen Wochen bei Ostwind immer wieder passierte, dass Flugzeuge durchstarten mussten", betonte die Initiative.

"Dass das so häufig vorkommt, ängstigt die Menschen zusätzlich zu den Sorgen wegen des Lärmes und der Schadstoffe", meint Sandra Olivari von der Bürgerinitiative Flörsheim-Hochheim. "Seit Betrieb der neuen Landebahn gab es schon zwei besorgniserregende Vorfälle wegen Vogelschlag, und viele Bürger glauben, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis etwas passiert."

Es sei schade, dass Michael Antenbrink, der sich als Zweiter Vorsitzender beim Verein "Für Flörsheim" ebenfalls gegen den Fluglärm engagiere, solche "Bürgeraktionen" nicht unterstütze. meh

(meh)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 14 - 4: 




Mehr aus Main-Taunus
Musical AG der Main-Taunus-Schule Luft geholt, Anlauf genommen
Die Main-Taunus-Schüler sorgten auf der Bühne der Schwarzbachhalle für ein musikalisches Spektakel, das die Zuschauer mehr als ei

Am Wochenende feierte das neue Projekt der Musical AG der Main-Taunus-Schule, Encore 20.15, seine Premiere. 800 Zuschauer kamen in die Krifteler Schwarzbachhalle, um die Darbietungen der Mitwirkenden zu bestaunen. mehr

clearing
Wer hat diesen Vermissten gesehen?
Die Polizei sucht Pius Gutfreund.

Eschborn. Seit Freitagabend, 21 Uhr, wird ein 79 Jahre alter Eschborner vermisst. Wie die Polizei am Sonntagnachmittag mitteilte, handelt es sich um Pius mehr

clearing
Rückerstattung von Kita-Beiträgen Wie viele Gebühren gibt’s zurück?
Viele Eltern haben mehr Geld als üblich für die Betreuung ihrer Kinder ausgeben müssen, weil ihr Nachwuchs während der Streiktage woanders betreut wurde. Deshalb fordern die Eltern ihre Beiträge von der Stadt zurück.

Hattersheim. In welchem Umfang zahlt die Stadt wegen des Streiks Elternbeiträge zurück? Was passiert im August bei einem neuen Streik? Und schließlich: Hat die Diskussion über die Erstattung etwas mit der Kommunal- und Bürgermeisterwahl im nächsten Jahr zu tun? mehr

clearing
Beos-Gebäude am Kronberger Hang „Streifenhörnchen“ vor der Skyline
Das rotweiß gestreifte Gebäude im Vordergrund links ist das für einen Millionenbetrag sanierte Gebäude des Projektentwicklers Beos am Kronberger Hang in Schwalbach-Nord. Es kommt selbst vor dieser spektakulären Sicht auf Frankfurts Silhouette gut zur Geltung. Unser Mitarbeiter Jens Priedemuth stand auf der Mammolshainer Höhe, als er diese  Übersicht fotografierte.

Schwalbach. Im Gewerbegebiet in Schwalbach-Nord haben mehr als 60 Unternehmen ihr Zuhause. Zuletzt gab es einige Neuzugänge. Bei der Theorem Clinical Research GmbH kommt es zum Beispiel auf jede Kleinigkeit an. Das Unternehmen, das im Frühjahr aus Bad Soden in die Nachbarstadt gezogen ... mehr

clearing
Hofheimer Schüler helfen im Altenpflegeheim Alt trifft Jung
Schüler der Johann-Hinrich-Wichern-Schule putzen im Altenpflegeheim Sankt Sebastian die Rollatoren der Senioren.

Kriftel. Viele Fragen beantworten die Bewohner des Pflegeheims Sankt Sebastian wenn sie Besuch von Jugendlichen bekommen. Für die Senioren ist dies eine willkommene Abwechslung. mehr

clearing
Dr. Dr. Hartmut Michel im Interview „Ich habe die Wissenschaft unterschätzt“
Er gehört zu den besten Wissenschaftlern der Welt und doch hält der Nobelpreisträger Prof. Dr. Dr. Michel das Frankfurter Max-Planck-Institut für den weltbesten Ort für seine Forschung.

Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit forscht seit beinahe 30 Jahren in Frankfurt am Max-Planck-Institut für Biophysik der Chemie-Nobelpreisträger des Jahres 1988, Prof. Dr. Dr. Hartmut Michel. Mit FNP-Redakteurin Stefanie Liedtke hat der 66-Jährige über seine Forschung ... mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse