E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

VfB Unterliederbach: Der Freizeit-Check der Grundschüler

Die Klasse 4 d der Robert-Blum- Schule mit ihrer Lehrerin Birgit Lenze-Kauky hat sich beim Projekt Zeitung in der Grundschule (ZING) mit der Frage beschäftigt, wie junge Menschen in Höchst und Unterliederbach ihre Freizeit verbringen können. Sie hat verschiedene Möglichkeiten gefunden. Hier berichten die ZING-Reporter darüber.
Zwei Tore im Wasser, zwei Mannschaften und ein Ball: Viele Kinder würden gerne Wasserball spielen. 	Bild: Lea Wolde Bilder > Zwei Tore im Wasser, zwei Mannschaften und ein Ball: Viele Kinder würden gerne Wasserball spielen. Bild: Lea Wolde
Höchst/Unterliederbach. 

Eine Möglichkeit, seine Freizeit zu verbringen ist, in einen Verein einzutreten. Für Jungs, die sich für Fußball interessieren, empfiehlt sich natürlich ein Fußballverein. Fußballer haben Kraft in den Beinen und Kondition. Sie tragen Blau-Weiß, wenn sie Spieler des Fußballvereins VfB Unterliederbach 1912 sind.

In Vereinen gibt es viele ehrenamtliche Helfer, die anderen das Fußballspielen ermöglichen und beibringen. Einer der Jugendleiter und Trainer ist Misko Duricic (36 Jahre) aus Höchst. Insgesamt gibt es 22 Jugendtrainer bei dem Verein. Duricic trainiert in diesem Jahr die Mannschaft D1-1 Jugend/U13: „Ich trainiere sehr gerne mit dieser Mannschaft und bin stolz auf sie. Mit ihr habe ich schon mehrere Turniere gewonnen, zuletzt den Mainova-Cup “, sagt Duricic.

Der gebürtige Serbe spielte in seiner Kindheit beim SG Höchst und wechselte als Jugendlicher zum VfB Unterliederbach. Ein großer Wunsch von ihm ist: „Hoffentlich wird unsere Sportanlage bald renoviert und der Hartplatz durch einen Kunstrasen ersetzt, damit wir auch bei starkem Regen trainieren können.“

Die jüngsten Spieler treten mit vier oder fünf Jahren in die Bambini-Gruppe ein. Dorijan aus der Klasse 4 d der Robert-Blum-Schule spielt seit vier Jahren in dem Verein: „Das Trainieren und Spielen im VfB Unterliederbach macht mir viel Spaß. Eines meiner Vorbilder ist Marko Marin, der war selbst Schüler an unserer Schule.“

Möchte man erst später in eine der nach Jahrgängen zusammengestellten Mannschaften aufgenommen werden, muss man an mehreren Probe-Trainingsstunden teilnehmen, bei denen neben dem fußballerischen Können auch auf den fairen Umgang mit den Mitspielern geschaut wird.

Eine Trainingseinheit dauert 90 Minuten und je nach Alter trainieren die Spieler zwei oder drei Mal pro Woche. Die Mitgliedschaft kostet pro Monat zehn Euro. Die Trikots und Shorts werden für die Spiele gestellt, die Schuhe und Schienbeinschoner kauft man sich selbst. Vor allem Jungs machen in dem Verein mit. Misko Duricic: „Der Verein hat circa 450 Mitglieder, 449 Jungen und Männer und ein Mädchen.“

Leuchtende Augen bekommt der Trainer, als er von einem Sieg mit 36 zu 0 Toren erzählt. Wer die gegnerische Mannschaft war, verrät er jedoch nicht.

Misko Duricic lässt die ZING-Reporter auch ausprobieren, worüber sie schreiben: Fußball spielen. Als Erinnerung dürfen sie den Ball behalten.

Reynur Alilov, Alex Delic, Dorijan Jeremic, Eren Kazancik, Sava Krcevinac, Devin Steiger und Berav Toluay.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen