Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Der OB auf Bildungstour

Oberbürgermeister Peter Feldmann besuchte gestern drei Bildungseinrichtungen im Frankfurter Westen. Auf seiner Bildungs-Tour stellte sich der Oberbürgermeister auch den Fragen der Schüler aus dem Bildungsschuppen in Höchst.
Oberbürgermeister Peter Feldmann gratulierte den Schülern im Bildungsschuppen zum Abschluss. 
Foto: Hamerski Oberbürgermeister Peter Feldmann gratulierte den Schülern im Bildungsschuppen zum Abschluss. Foto: Hamerski
Höchst. 

„Wie wird man eigentlich Oberbürgermeister?“ will ein Schüler von Peter Feldmann wissen. Ein anderer fragt, wie lange er „das schon so mache.“ Feldmann lacht. „Ich bin seit zwei Jahren im Amt“, gibt er dann bereitwillig Auskunft. Für die Erklärung, wie er zu seinem Amt gekommen ist, nimmt er sich etwas mehr Zeit.

Der Oberbürgermeister ist im Höchster Bildungsschuppen zu Gast – und beantwortet die neugierigen Fragen der Schüler der Einrichtung an der Königsteiner Straße. Bei seiner Bildungstour durch den Frankfurter Westen besuchte Feldmann gestern die Panoramaschule in Nied, das Haus des Jugendrechts in Höchst und den Bildungsschuppen.

Gemeinsam mit den Schülern, Vertretern aus dem Vorstand des Vereins für Volksbildung, der Träger der Einrichtung an der Königsteiner Straße ist, und den Lehrkräften der Einrichtung begrüßte Pädagoge Robert Schändlinger den Oberbürgermeister im Bildungsschuppen. „Wir freuen uns, dass der Oberbürgermeister uns besucht“, sagte Schändlinger. Es sei für die Schüler etwas besonderes, Feldmann als Gast zu haben.

45 Schüler werden in der Einrichtung unterrichtet. Sie schließen die zweijährige Ausbildung mit dem Realschulabschluss ab. An drei Tagen pro Woche werden in den Kursen Mathematik, Deutsch, Englisch oder Biologie unterrichtet und die Schüler auf den Abschluss vorbereitet. Bei seinem Besuch konnte Oberbürgermeister Feldmann gestern auch vier Schülern der Einrichtung zum bestandenen Abschluss gratulieren. Sie hatten am Morgen in einer mündlichen Prüfung den Realschulabschluss erworben.

„Es ist beispielhaft, was hier in dieser Einrichtung geleistet wird“, sagte Feldmann. Der Oberbürgermeister lobte das Engagement der Schüler und Lehrer. „Die Schüler zeigen großes Interesse an Bildung und stellen sich der Herausforderung, einen Abschluss zu machen“, so Feldmann. Es sei eine Herausforderung, den Kurs neben Beruf und Familie zu machen. „Das ist klasse, dass die Schüler das durchziehen.“ Während seines Besuches übergab Feldmann der Einrichtung 150 Euro als Geschenk zum bestandenen Abschluss der Schüler.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse