E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Fastnachtskaffee in Diedenbergen: Drei mal drei Neue bei den Narren

Die Nachwuchstänzer der Bärenbande bei ihrem Auftritt im Evangelischen Gemeindehaus. Foto: Knapp Foto: Knapp Die Nachwuchstänzer der Bärenbande bei ihrem Auftritt im Evangelischen Gemeindehaus. Foto: Knapp
Diedenbergen. 

Die Bärenbande lieferte am Sonntag beim Fastnachtskaffee der Narrengilde schon mal einen Vorgeschmack auf die Sitzungen im Februar. Nicht der einzige „Nachwuchs“, der den gut gefüllten Saal im evangelischen Gemeindehaus begeisterte. Gleich drei mal war’s dabei ein „Dreigestirn“, das besonderen Applaus erhielt.

Drei neue Senatoren wurden aufgenommen. Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Vater (der aber nicht persönlich anwesend sein konnte, weil der Senatorenempfang des Vereins Hofheimer Fastnachtszug zeitgleich stattfand), und die beiden Diedenberger Uwe Fricker und Günter Guttropf zählen jetzt zu den Unterstützern des noch jungen Vereins. Klar, dass sie ein dreifach donnerndes Helau zur Würdigung bekamen.

Drei weitere „Neue“ gab’s vorzustellen, und zwar für den Elferrat: In dieser Kampagne erstmals dabei sind Holger Klaus, Werner Steinwedel und seine Frau Nicole Steinwedel, die auch die Pressesprecherin der Narrenzunft ist.

Zweimal Drei also, die da für kurze Zeit im evangelischen Gemeindehaus im Rampenlicht standen. Die Schau stahlen ihnen allerdings an diesem Nachmittag die dritten drei Neulinge: Die Narrengilde konnte nämlich drei Babys als nun jüngste Mitglieder in ihre Reihen aufnehmen. Hannah, Lionel und Helene sind mit 3, 9 und 11 Monaten eindeutig als Nachwuchs einzuordnen. In den Verein gebracht haben sie ihre Mütter, die allesamt bei den Diedenberger Sterncher das Tanzbein schwingen. „Das hat noch kein Verein gebracht“, fand Vorsitzender Achim Holler diese Neuaufnahme eine ganz besonders tolle Sache.

Für die Jüngsten gab’s ein Lätzchen mit dem Narrengilde-Logo und natürlich auch einen Orden. „Den haben sie mit großer Fassung getragen“, staunte Nicole Steinwedel, dass dem Nachwuchs das Rampenlicht nichts auszumachen schien. Das lässt also hoffen, dass die drei schnell hineinwachsen in die große Narrenfamilie, die in dieser Kampagne in den Dschungel aufbricht. „Tarzan ruft, der Affe lacht, Diddeberje feiert Fassenacht“ lautet das Motto der beiden Sitzungen, die am Freitag, 13. und Samstag, 14. Februar jeweils um 19.33 Uhr (Einlass 18.33 Uhr) die TV-Turnhalle füllen sollen. Für den Freitag sind die Karten bereits knapp. Es gibt sie über die Internetseite www.narrengilde-diedenbergen2011.de. Sie kosten 13 Euro.

(babs)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen