Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 28°C

Ein wenig Urlaub im Herrenhaus

Beruflich arbeitet die Künstlerin aus Sulzbach bei Procter & Gamble in Schwalbach als Designerin für Baby-Windeln. In ihrer Freizeit malt sie farbenfrohe Bilder, die Lebensfreude ausstrahlen und bis zum 3. September zu bewundern sind.
Heike Adam und ihre "Blaue Stunde". Foto: Hans Nietner Heike Adam und ihre "Blaue Stunde". Foto: Hans Nietner
Sulzbach. 

"Sonne, Wärme und Italien sind die zentralen Themen in meinem Leben, und so tauchen auch in meinen Bildern fast immer wieder die Farben Gelb, Orange oder Rot auf", sagt die 43 Jahre alte Kunstmalerin, die seit neun Jahren mit ihrem Lebensgefährten Rainer Kauffelt in Sulzbach wohnt.

Die ausgebildete Verpackungs-Ingenieurin, die beruflich mit Drucktechnik, Veredelung und Farben zu tun hat, setzt sich auch in ihrer Freizeit mit dieser Materie auseinander. Aber der Berufsstress fällt da weg: "Meine Bilder sollen Ruhe und Freude ausstrahlen sowie zum Träumen und Abschalten vom Alltag einladen", betont Heike Adam, die 1969 in Viernheim geboren wurde und in Ulm aufgewachsen ist.

Ruhe und Schönheit

Schon als Jugendliche fing Heike Adam mit der Aquarell- und Ölmalerei an, die sie sich selbst beigebracht hat. Seit einigen Jahren besucht sie immer wieder Kurse, um Neues dazuzulernen. Ihre Bilder malt sie im Freien oder im Atelier, am liebsten aber im Urlaub in Italien in Cinque Terre und Portovenere in Ligurien: "Diese Orte strahlen für mich eine Ruhe und Schönheit aus, die ich in meinen Bildern festhalte."

Fotograf trifft Malerin

Cinque Terre, übersetzt "Fünf Dörfer", ist an einer Steilküste ans Meer gebaut. Bunte Häuser, Olivenbäume, Wein – das sind die Motive, die es Heike Adam angetan haben und die sie auf ihren Malreisen immer wieder faszinieren: "Die Aquarelle entstehen direkt am Ort."

So ist im Herrenhaus des Bürgerzentrum Frankfurter Hof Italien eingezogen, zum Beispiel mit den 70 mal 60 Zentimeter großen Acryl-Werken "Blaue Stunde" und "San Bernardino".

Heike Adam hat unter anderem schon in Lich, Schwalbach, Hofheim und in den "Offenen Höfen" in Wallau ausgestellt und freut sich, dass sie jetzt erstmals in Sulzbach ihre Kunstwerke zeigen kann. Ihr Wunsch: Irgendwann einmal im Haus und Garten im Falkensteiner Weg in Sulzbach gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Rainer Kauffelt ausstellen. Der würde unter dem Motto "Fotograf trifft Malerin" seine Fotografien beisteuern. wm

(Walter Mirwald)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse