Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 28°C

Einbrecher bei Kirche und Jugendcafé

Bad Soden. 

Die Reihe der Einbrüche und der Einbruchsversuche in der Stadt geht weiter. Diesmal traf es erneut die evangelische Kirche, zudem das Jugendcafé und eine Wohnung an der Adlerstraße.

Büroräume im Haus der Kirche an der Händelstraße waren am Wochenende erneut Ziel von Unbekannten. Erst vor vier Wochen gab es dort einen Einbruch – wir berichteten. Damals gingen die Ganoven mit brachialer Gewalt vor, diesmal war der Einbruchschaden nicht so hoch. Auch der Beutewert hielt sich in Grenzen. Die Täter stahlen diesmal etwas Geld, Briefmarken und eine Tischlampe. Kirchen-Sprecher Hans Genthe geht von „ein paar hundert Euro“ Schaden aus.

Drei Personen wollten in der Nacht zum Dienstag ins Jugendcafé an der Trinkhalle einbrechen. Während zwei Personen Schmiere standen, kletterte ein Komplize über eine Mülltonne auf die Dachrinnen des Gebäudes und schlug im Obergeschoss eine Fensterscheibe ein. Das bekam ein Anwohner mit, woraufhin sich die Täter aus dem Staub machten. Der Einbruchsschaden wird auf 800 Euro geschätzt.

In der Nacht zum Montag wurde zwischen 0 und 0.30 Uhr an der Adlerstraße eingebrochen. Dabei wurde es den Ganoven leicht gemacht: Sie kamen durchs offene Hoftor auf den Innenhof eines Anwesens und konnten von dort aus die unverschlossene Wohnungseingangstür öffnen. Die Täter stahlen einen Laptop, ein Mobiltelefon, ein Ladegerät sowie eine Tasche. Beutewert: etwa 1200 Euro.

Die Kriminalpolizei bittet bei allen Taten um Hinweise unter der Rufnummer (0 61 92) 2 07 90.

(phl)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse