E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 18°C

300 000 Euro Schaden: Feuer zerstört Scheune in Altstadt

Fast fünf Stunden kämpften etwa 200 Helfer gegen einen Scheunenbrand in der Altstadt. Der Einsatz war schwierig, da die Flammen auf andere Gebäude überzuspringen drohten.
Mehrere Stunden brennt es in der Taunusstraße. Mehrere Stunden brennt es in der Taunusstraße.
Schwalbach. 

Die Alarmierung ging am Freitag um 22.45 Uhr in der Leitstelle Main-Taunus ein: In der Taunusstraße im Schwalbacher Altstadtkern steht eine Scheune in Flammen. Die Bewohnerin, die den Brand bemerkt hatte, unternahm laut Polizei noch einen Löschversuch mit einem Gartenschlauch. Der Brand erfasste jedoch schnell die ganze Scheune und breitete sich auf Grund der sehr engen Bebauung auch auf zwei angrenzende Schuppen und das Wohnhaus aus. Die zuerst eintreffenden Polizisten brachten die Bewohner der unmittelbar angrenzenden Gebäude in Sicherheit und sperrten den Einsatzbereich weiträumig ab. Die Feuerwehr Schwalbach konnte die Brandausbreitung auf weitere Gebäude verhindern, lediglich ein angrenzendes Haus in der Taunusstraße wurde im Bereich der Dachterrasse durch Flammen beschädigt.

Rund 200 Einsatzkräfte sind vor Ort. Bild-Zoom
Rund 200 Einsatzkräfte sind vor Ort.

Angesichts des Ausmaßes wurden Feuerwehren aus Bad Soden, Eppstein, Eschborn, Hochheim, Hofheim und Sulzbach alarmiert, um die Löscharbeiten zu unterstützen und Reserven für mögliche weitere Einsätze bereitzustellen. Das Deutsche Rote Kreuz und der Malteser Hilfsdienst entsandten Rettungskräfte und Versorgungseinheiten. Insgesamt waren über 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz. Gegen 3.30 Uhr war das Feuer weitgehend gelöscht. Die Scheune und zwei Schuppen wurden durch das Feuer weitgehend zerstört, das angrenzende Wohnhaus stark beschädigt und ist unbewohnbar. Die Betroffenen kamen bei Freunden oder Verwandten unter. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf mindestens 300 000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

(red)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen