Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 9°C

Geburtstagskerze leuchtet für den Weihnachts-Kern

Ein Hingucker soll es sein, das rote Banner, das seit gestern die Fassade der evangelischen Stephanusgemeinde schmückt. Auch an weiteren Kirchen im Kreis ist es in der Adventszeit zu sehen,
Hornau. 

Ein Hingucker soll es sein, das rote Banner, das seit gestern die Fassade der evangelischen Stephanusgemeinde schmückt. Auch an weiteren Kirchen im Kreis ist es in der Adventszeit zu sehen, gestern wurde es noch in Fischbach und Schwalbach aufgehängt. Die evangelische Kirche will so auf ungewöhnliche Weise in der Vorweihnachtszeit "Flagge zeigen". "Weihnachten ist Geburtstag", steht auf dem Transparent, auf dem noch eine typische Geburtstagskerze abgebildet ist.

Was das soll? "Wir wollen Menschen Lust machen, Weihnachten als Geburtstag von Jesus zu feiern", hat Kirchenpräsident Dr. Volker Jung erklärt. Es geht also um das Eigentliche von Weihnachten, das in den Augen vieler Christen zum reinen Konsumfest abzugleiten droht.

Die Aktion der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ist aber nicht auf die Banner begrenzt. Gut eine Million Briefe gehen an die 1,7 Millionen Mitglieder der Landeskirche, von denen rund 67 000 im Dekanat Kronberg leben. Zudem werden Radiospots geschaltet und via Facebook gibt’s Gelegenheit, sich über die Aktion auszutauschen. 838 000 Euro lässt sich die EKHN das kosten und nutzt dafür Mittel aus dem Etat der eingestellten Mitgliederzeitschrift "ECHT". Ziel ist es, vor allem auch jüngere und kirchendistanzierte Menschen anzusprechen. babs

(Barbara Schmidt)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse