Geiselnahme in Hofheim beendet

Ein Mann nimmt seinen gesetzlichen Betreuer als Geisel und verschanzt sich in seiner Wohnung. Stunden später die gute Nachricht: Die Polizei kann den Geiselnehmer überwältigen, niemand wird verletzt.
versenden drucken
Hofheim.  Ein Spezialkommando der Polizei hat am Dienstag eine Geiselnahme in Hofheim am Taunus nach mehreren Stunden ohne Blutvergießen beendet. Ein Betreuer, der von einem 62 Jahre alten Mann mit einem Messer bedroht und in dessen Wohnung festgehalten wurde, konnte befreit werden. Beide blieben unverletzt, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Bei der Befreiungsaktion drangen die Polizisten in die Mietwohnung ein und warfen eine Blendgranate.

Bilderstrecke
Geiselnahme in Hofheim
Am Dienstag (06.08.2013) hat sich in Hofheim eine Geiselnahme ereignet. Nach mehreren Stunden konnte ein Spezialkommando die Geisel befreien. Alle Fotos: Nietner.
Das Spezialkommando drang in die Mietwohnung des Geiselnehmers ein. Glücklicherweise . . .
. . . wurde dabei niemand verletzt. Ein 62 Jahre alter . . .


Nach Hilferufen aus einer Dachgeschosswohnung hatten Zeugen am Vormittag die Polizei alarmiert. Der 62-Jährigen und der gerichtlich bestellte Betreuer hatten gestritten, dabei zückte der Mieter ein Brotmesser. Der 45 Jahre alte Rechtsanwalt konnte die Flucht ergreifen und sich in einem anderen Zimmer verbarrikadieren. Zwar habe sich der Mann in Verhandlungen mit der Polizei gesprächsbereit gezeigt, er sei aber nach rund vier Stunden in einem günstigen Moment überwältigt worden, hieß es am Abend weiter.

Forderungen hat der Täter nach Angaben der Polizei nicht gestellt. Er wurde festgenommen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. (fnp)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 10 - 2: 




Videos

MEHR AUS Main-Taunus-Kreis

ILLUSTRATION - ARCHIV - Krankenscheine liegen am 12.10.2009 auf einem Schreibtisch in Schwerin. Jeder Arbeitnehmer in Deutschland war 2011 im Schnitt 12,6 Tage offiziell krankgemeldet. Foto: Jens Büttner/dpa (zu dpa «Jeder Arbeitnehmer 2011 im Schnitt 12,6 Tage krankgemeldet» vom 27.02.2013) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Gesundheitsreport der DAK Nur wenig Krankmeldungen im Main-Taunus-Kreis

Main-Taunus. Im Main-Taunus- und im Hochtaunus-Kreis lebt es sich vergleichsweise gesund. Aber nur, weil die Menschen dafür etwas tun. mehr

clearing
Blick von der Clariant-Zentrale Richtung Frankfurt. Südlich der Bahnstraße, an der die Häuser am unteren Bildrand stehen, wird – geht es nach Bürgermeisterin Renate Wolf und einer Parlamentsmehrheit – gebaut werden. Die Pläne stoßen jedoch auf Widerstand. 	Foto: Hans Nietner
Anlieger machen gegen Baugebiet mobil

Sulzbach. Jetzt gibt es massiven Gegenwind zur aktuell diskutierten Bebauung „Südlich der Bahnstraße“ durch die Anlieger. 17 Familien, ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE