E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

"Grüne haben Bodenhaftung verloren"

Für die Aussagen von Bündnis 90/Die Grünen Hattersheim zum Thema Haushaltskonsolidierung und Rettungsschirm (wir berichteten) hat die Hattersheimer FDP überhaupt kein Verständnis. "Die Grünen haben ein Problem, die Realität von Ihren Wünschen zu unterscheiden", kommentiert FDP-Fraktionschef Dietrich Muth die Ergebnisse einer grünen Klausurtagung.
Hattersheim. 

Für die Aussagen von Bündnis 90/Die Grünen Hattersheim zum Thema Haushaltskonsolidierung und Rettungsschirm (wir berichteten) hat die Hattersheimer FDP überhaupt kein Verständnis. "Die Grünen haben ein Problem, die Realität von Ihren Wünschen zu unterscheiden", kommentiert FDP-Fraktionschef Dietrich Muth die Ergebnisse einer grünen Klausurtagung.

Weiter erklärt der Freidemokrat: "Was ganz offensichtlich zutage tritt: Die Grünen haben sich da eine schöne Märchenwelt zusammengebaut und besitzen obendrein die Chuzpe zu glauben, dass sie das den Bürgern als Realität verkaufen können." Er würde "gerne helfen", den Grünen die "verloren gegangene Bodenhaftung wieder zu gewinnen".

Fakt sei doch, dass die Grünen seit 1993 zusammen mit der SPD "in der Regierungsverantwortung" in Hattersheim sind. Bis dahin sei der Hattersheimer Haushalt noch ausgeglichen gewesen, beziehungsweise konnte sich noch an Überschüssen erfreuen. Danach sei es bergab gegangen. Diese Talfahrt habe zu einem Minus von aktuell circa 47 Millionen Euro an Kassenkrediten geführt.

Auch zur Realität gehöre, "dass die Grünen mit konsequenter Regelmäßigkeit über die Jahre alle Sparvorschläge der FDP mit niedergestimmt haben. Von eigenen Sparvorschlägen mal ganz zu schweigen", moniert Dietrich Muth. Unbedarfte Gemüter könnten sich den Ausreden von Hedi Bender anschließen und im Land Hessen den Schuldigen für die Misere sehen. "Dumm ist dabei nur, dass die umliegenden Kommunen im Main-Taunus-Kreis trotz der verlustig gegangenen Gelder aus dem kommunalen Finanzausgleich quasi im Geld schwimmen", meint Muth. "Woran liegt das wohl? Oder ist für deren Erfolg etwa auch der Bund, Berlin oder das Land Hessen verantwortlich?", stellt FDP-Ortsvorsitzender Andreas Kärcher eine rhetorische Frage. Nach "diesen harten Fakten sowie plausiblen Erklärungen" suche man "im Wolkenkuckucksheim der Grünen-Klausurtagung leider vergeblich", kritisiert Andreas Kärcher. hk

(hk)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen