E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Im "Amici" erwarten uns italienische Freunde

im Westend zu spüren. Während hinter den Kulissen zwei Küchenkünstler aus Florenz und Neapel Pizza und Pasta in den Steinofen schieben, balancieren im Gastraum italienische Damen und Herren in Kellneruniform
Marian Rubelj, Francesco Amico, Lior Ehrlich und Omar Talbi (v.l.n.r.) in ihrer Küche.	Foto: Christes Marian Rubelj, Francesco Amico, Lior Ehrlich und Omar Talbi (v.l.n.r.) in ihrer Küche. Foto: Christes

im Westend zu spüren. Während hinter den Kulissen zwei Küchenkünstler aus Florenz und Neapel Pizza und Pasta in den Steinofen schieben, balancieren im Gastraum italienische Damen und Herren in Kellneruniform große Teller auf ihren Händen. Wer hier das süße Leben genießen möchte, sitzt an dunklen Holztischen mit rot-weiß karierten Decken und lauscht nebenbei Caruso – oder "The Police", die (kaum zu glauben) auch italienisch singen. Bei freundlichen Temperaturen machen es sich die meisten Gäste dagegen im schönen Sommergarten gemütlich. Überhaupt spielt Gemütlichkeit in der Trattoria Amici eine wichtige Rolle. In ihrer familiären Atmosphäre kann man sich wirklich wie unter Freunden fühlen. Die zahllosen Bilder an den Wänden zeigen gleichfalls Freunde, und zwar die von Inhaber Lior Ehrlich. Selbst Fotografien seiner Kinder sind darunter zu finden. "Mein Sohn und meine Töchter zählen mit zu den besten Gästen", schmunzelt er.

Die authentischen italienischen Gerichte lassen sich mittags auch Geschäftsleute aus den umliegenden Banken schmecken. Am Abend schauen zahlreiche Familien vorbei, die im Viertel wohnen. Über den großen Erfolg des Restaurants kaum zwei Monate nach Eröffnung freut Ehrlich sich besonders, weil er hier mehr als Zeit und Energie investiert hat. "In diesem Projekt steckt echtes Herzblut. Ich bin beruflich oft in Italien und liebe das dortige Lebensgefühl. Im Westend einen Ort zu schaffen, an dem man sich wohlfühlen kann, mit guter Pizza, gutem Olivenöl und das zu normalen Preisen, macht mir viel Freude", verrät der Betreiber.

Eine optisch und geschmacklich runde Sache sind die knusprigen Teigfladen (ab 3,50 €) der beiden Köche Marian Rubelj und Francesco Amico auf jeden Fall. Dünner Boden, saftiger Belag – sehr frisch und sehr lecker. Beinah delikat ist die Pizza mit Tomaten, Mozzarella, Rucola, gehobeltem Parmesan und feinem Parmaschinken (8,50 €). Gut gefallen außerdem die Pasta-Variationen, die den zweiten Schwerpunkt des kulinarischen Angebots bilden. Die Spaghetti aglio e olio kommen mit Cocktailtomaten, klein geschnittenen Schalotten, Knoblauch und genau der richtigen Menge Olivenöl (6 €). Vorneweg gönnen sich die Gäste appetitlich arrangiertes Vitello tonnato, also zartes Kalbfleisch unter sämiger, intensiv aromatischer Thunfischsauce (8,50 €). Oder sie verspeisen landestypische Wurst- respektive Käsespezialitäten (je 6 €), die Ehrlich direkt aus Neapel bezieht.

Erfreulicherweise überfordert die schön gestaltete Karte nicht mit einer enormen Auswahl, die sich bei näherem Hinsehen meist als immer gleiche Gerichte mit verschiedenen Nudelsorten entpuppt. Die Köche konzentrieren sich vielmehr auf beliebte italienische Klassiker. Echten Mut zur Lücke beweisen sie bei Fisch und Fleisch: Scampi (21 €) und Rumpsteak (19 €) – natürlich gerillt – sind die einzigen Abweichungen vom stringent umgesetzten Pizza- und Pasta-Konzept. Für Kinder bis zu acht Jahren gibt es übrigens fünf Gerichte (3 €). Samstags und sonntags zwischen 12 und 15 Uhr essen die Kleinen gratis, ein Soft-Getränk ist inklusive.

Eine Passion für italienische Teigwaren zeigte Ehrlich schon mit Eröffnung der Pizza & Pasta Factory in Sachsenhausen. Nur wenige Schritte entfernt findet sich sein zweites Standbein: Sam’s Sportbar. Auf der Zeil betreibt er das Spice Kitchen und ebenfalls in der Innenstadt die Gorky Park Bar. Die Liebe zu seinem Beruf wurde dem Spross einer Gastronomen- und Kaufmannsfamilie gewissermaßen in die Wiege gelegt. Sein Handwerk hat er von der Pike auf gelernt: "Ich besuchte zunächst die Steigenberger Akademie in Bad Reichenhall und absolvierte anschließend im Sheraton am Flughafen eine Ausbildung zum Hotelfachmann." Warum er sich nicht mit einem Projekt zufriedengibt? "Neue Konzepte zu entwerfen und sie (hoffentlich) erfolgreich umzusetzen, macht mir einfach viel Spaß", so Ehrlich.

Trattoria Amici

Westend, Bettinastraße 17–19, Tel. (069) 74 09 31 75, www.amici-frankfurt.de, Mo–So 11.30–15, 18–24 Uhr, Sitzplätze: 60 innen/70 außen

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen