Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Kreis will Aktien behalten

Nach langen Diskussionen entscheidet am Ende der Kreistag über den Verkauf des Aktienpakets .
Michael Cyriax Michael Cyriax
Hofheim. 

Der Main-Taunus-Kreis will die Süwag-Aktien, die sich im Besitz der kreiseigenen Kliniken befinden, nicht zum 30. Juni verkaufen. Dies hat der Kreisausschuss beschlossen, jetzt muss der Kreistag in seiner Sitzung am 12. März abschließend darüber befinden. "Indem wir derzeit nicht verkaufen, können wir intensiver prüfen, wie der Kreis langfristig am besten von den Süwag-Aktien profitieren kann", meint Landrat Michael Cyriax (CDU).

Schulden abtragen

Den Verkauf der Aktien hatte der Kreis erwogen, um damit die Schulden der Kliniken zu reduzieren. Der Süwag-Eigner RWE hatte im Herbst 2011 die Frist bis Mitte 2012 verlängert, in der die RWE die Aktien der Kliniken zum Festpreis abnimmt. Der Kreis könnte demnach bis 30. Juni 2012 seine Aktien zum Stückpreis von 22,55 Euro an die RWE verkaufen.

Nach Angaben von Cyriax hat der Main-Taunus-Kreis derzeit keine Absicht, weitere Aktien zu kaufen. Um sich aber alle Optionen offenzuhalten, beteilige er sich mit anderen Kommunen in der Region an einem Bieterkonsortium für zusätzliche Aktien im Rahmen einer unverbindlichen Absichtserklärung. Dies verpflichte jedoch nicht zum Kauf. Der Kreis könne von der Absichtserklärung jederzeit zurücktreten.

Alles wird geprüft

Nun würden zahlreiche Varianten geprüft. Vor einer Entscheidung müsse aber vor allem klar werden, wie die künftige Geschäftspolitik der Süwag ausgerichtet wird. Dazu gehören Fragen nach den Betriebstätten, den Beschäftigten und der strategischen Ausrichtung. "All das prüfen wir genau und unvoreingenommen", sagt Landrat Cyriax.hpo

(Hanspeter Otto)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse