E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Fußweg zwischen Ruppertshain und Eppenhain: „Lehner-Steig“ ist wieder begehbar

Beim Säubern des Fußwegs ist sogar noch ein befestigter Belag zum Vorschein gekommen. Foto: Knapp Beim Säubern des Fußwegs ist sogar noch ein befestigter Belag zum Vorschein gekommen.
Eppenhain. 

Der Fußweg entlang der Kreisstraße 775 zwischen Ruppertshain und Eppenhain ist schon von Natur aus ziemlich schmal. Der Wildwuchs hatte den Pfad in der Vergangenheit überdies an einigen Stellen noch enger werden lassen, so dass Fußgänger manchmal genötigt waren, auf die Fahrbahn auszuweichen. Doch jetzt ist der Weg freigeschnitten und gesäubert worden. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs haben hier in der vergangenen Woche kräftig zugepackt. So wie es nach einem Ortstermin vereinbart worden war, bei dem sich Anfang September Bürgermeister Albrecht Kündiger mit dem Magistrat und betroffenen Bürgern selbst ein Bild von der Situation gemacht hatte (das Höchster Kreisblatt berichtete). Dabei hatten Bürger den Wunsch geäußert, den alten, vor etwa 40 Jahren angelegten Fußweg wieder begehbar zu machen.

Gerhard Lehner, der damalige Bürgermeister der früheren Gemeinde Rossert, hatte diesen schmalen Weg direkt an der Kreisstraße anlegen lassen, um eine Fußwegverbindung von Eppenhain nach Ruppertshain zu ermöglichen. Bis heute trägt der Weg den Namen „Lehner-Steig“. Bürgermeister Kündiger hatte versprochen, zu prüfen, ob ein Rückschnitt des Wildwuchses und eine Säuberung des Weges für wenig Geld zu erledigen sei. „Durch diese Maßnahme ist die Begehung des Weges nun deutlich weniger gefährlich. Ich freue mich, wenn der Weg nun wieder von vielen Eppenhainern und Ruppertshainern genutzt wird“, teilte Kündiger jetzt mit. Die ersten Reaktionen von Eppenhainern sollen nach Auskunft des Rathauschefs auch sehr positiv sein. Ein Bürger soll gar gestaunt haben, dass ein noch recht gut erhaltener Teerbelag wieder zum Vorschein gekommen ist. Bürgermeister Kündiger weist trotzdem darauf hin, dass es sich bei dem „Lehner-Steig“ auch jetzt noch um einen sehr schmalen Fußweg handelt, der direkt an der Straße entlangführt. Die Fußgänger müssten weiterhin diesen Weg nur mit der notwendigen Vorsicht benutzen.

(ulk)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen