Manege frei!

Eine Woche lang haben die Grundschullehrer an der Carl-von-Ibell-Schule Verstärkung. Der Zirkus verwandelt Schule und Schüler.
versenden drucken
Unterliederbach. 

Wenn in der Schule Zirkus herrscht, kann das eigentlich nichts Gutes bedeuten. In der Karl-von-Ibell-Schule ist das in dieser Woche jedoch ganz anders. Seit Montag sind die Pädagogen vom Zirkus Pompitz aus Unna zu Besuch an der Grundschule und wirbeln den Alltag durcheinander. Ganz im Sinne von Schulleiterin Maya Shantilal. "Ich kenne das Projekt und den Zirkus schon von meiner ehemaligen Schule, die leisten tolle Arbeit", sagt die Schulleiterin.

Fünf Kurse zur Auswahl

Im Gepäck hatten die Zirkusprofis alles, um aus der Turnhalle der Grundschule eine richtige kleine Zirkusmanege zu machen, inklusive Bühne und Technik. "Unsere 200 Schüler hatten vorab die Wahl, sich in zwei Kurse einzutragen. Ein Wunsch wurde auf jeden Fall erfüllt", erklärt Shantilal. Zur Auswahl stand die Kurzausbildung zum Clown, Zauberer, Fakir, Jongleur oder Artist.

Während die Kinder in der Turnhalle herumwirbeln, Teller auf langen Stöcken jonglieren oder mutig in luftiger Höhe über ein gespanntes Seil balancieren, haben die Lehrer Gelegenheit, ihre Schüler völlig neu kennenzulernen. "Viele Kinder, die sonst eher zurückhalten sind, kommen richtig aus sich raus", beobachtet Schulleiterin Shantilal. Da ließen sich plötzlich auch ältere Schüler von jüngeren, Jungen von Mädchen helfen. "Das ist im normalen Schulalltag anders." Zudem stärke die Arbeit mit den Zirkusleuten das Selbstbewusstsein und die Teamfähigkeit der Kinder. "Sie arbeiten in Gruppen miteinander, haben mal völlig andere Erfolgserlebnisse, das ist eine tolle Erfahrung." Ihr sei es auch wichtig gewesen, das Sozialverhalten der Kinder nachhaltig zu beeinflussen. "Das gehört zwar auch zu unsere täglichen Arbeit, im Schulalltag ist das aber schwierig."

Unterstützt werden die Zirkuspädagogen von emsigen Eltern, die in der Zirkuswoche helfen. "Es sind eigentlich jeden Tag sechs bis acht Eltern hier. Wir haben schon sehr engagierte Eltern", lobt die Schulleiterin.

Krönender Abschluss

Was die Schüler in ihrem einwöchigen Akrobaten- und Spaßmacher-Training alles gelernt haben, davon können sich die Eltern zum Abschluss der Woche dann selbst überzeugen. Für Freitag und Samstag sind als krönender Abschluss Auftritte geplant. Und nicht nur die Eltern und ihre Sprösslinge, sondern auch die Schulleiterin ist schon gespannt. "Wenn man bei den Proben zusieht, kann man gut erkennen, wie professionell das alles aussieht. Ich bin sicher, wir erleben eine richtig schöne Show." göc

(Robin Göckes)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 4 + 1: 




Videos

MEHR AUS Main-Taunus-Kreis

Max Weil
Max Weil aus Zeilsheim Vermisster Zeilsheimer ist tot

Zeilsheim/Gera. Der Vermisstenfall Max Weil bewegte das Rhein-Main-Gebiet. Jetzt ist es traurige Gewissheit: Der junge Zeilsheimer ist tot. Seine ... mehr

clearing
Das Gästehaus am Sindlinger Weg wird nach Meinung der BI künftig von Lkw-Verkehr »umzingelt«. Dort soll nicht nur eine Wendeschleife, sondern auch eine doppelspurige Einfahrt zum Coca-Cola-Gelände sowie eine Einfahrt zum Wertstoffhof entstehen.
Coca-Cola-Erweiterung Bürgerinitiative will vor Gericht

Liederbach. Die Gruppe, die sich gegen die Erweiterung von Coca-Cola wehrt, moniert nicht nur, dass die vorgeschriebenen Mindestabstand zu den ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse