E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Historische Dieselloks: Mit der Dampflok von Frankfurt nach Königstein

Von Bislang schnauften meist Dampflokomotiven mit ihren Sonderzügen im Schlepptau an den Pfingsttagen von Höchst und Kelkheim nach Königstein zum Bahnhofsfest. In diesem Jahr werden auch zwei historische Dieselloks Besucher in Pendelzügen hin und her kutschieren.
Erstmals wird beim Bahnhofsfest in Königstein an Pfingsten ein direkter Zug vom Eisernen Steg in Frankfurt nach Königstein eingesetzt. Foto: M. Härter Erstmals wird beim Bahnhofsfest in Königstein an Pfingsten ein direkter Zug vom Eisernen Steg in Frankfurt nach Königstein eingesetzt.
Main-Taunus. 

Am 1. Mai durfte V 36 406 nach sieben Jahren erstmals wieder in und um Frankfurt auf Achse und Schiene unterwegs sein. „Nach sieben Jahren Zwangspause voller Ungewissheit meldete sich unser Dieselschätzchen eindrucksvoll zurück“, sagt der in Bad Soden lebende Wilfried Staub vom Verein Historische Eisenbahn Frankfurt.

Ihren ersten Praxistest hatte die historische Diesellok am 1. Mai mit Bravour bestanden. Auch bei zwei weiteren Sonderfahrten waren die Züge in diesem Monat so gut wie ausgebucht. An den Feiertagen am Pfingstwochenende wird die Lok mit der kryptischen Seriennummer nunmehr ihren ersten Ausflug in den Taunus machen.

Beim Bahnhofsfest in Königstein werden in diesem Jahr nicht nur die Königinnen aus der Epoche der Dampflokomotiven ein Besuchermagnet sein, sondern auch die Diesel-Legende des Vereins aus dem Jahr 1950. Bereits vor zwei Jahren sollte nach damals fünf Jahren Komplett-Überholung die kastenförmige Lok beim Bahnhofsfest eingesetzt werden.

Doch es kam alles anders. Die anstehende Hauptuntersuchung machte dem Wunsch einen Strich durch die Rechnung. „Auch eine Lok, die bald 70 Jahre auf dem Buckel hat, kann sich den heutigen Anforderungen beim Bestandsschutz nicht entziehen. Das Ganze wird in Zukunft noch komplizierter werden“, sagt Staub. Bei der Lok stand neben der normalen Hauptuntersuchung auch eine Aufrüstung der heute vorgeschriebenen Sicherheitssysteme auf dem Programm. Das ist die entscheidende Voraussetzung, damit die Lok auch weiter auf dem öffentlichen Schienennetz fahren darf.

Rein wirtschaftlich betrachtet, hätte man die Lok eigentlich aufs Abstellgleis setzen müssen, aber der Verein wollte seine V 36 406 – ein echtes „Frankfurter Löksche“ – unbedingt weiter betreiben. Also nahm man weitere Zeit und Kosten in Kauf und arbeitete die neuen Vorgaben ab, bis sie nun den TÜV bestanden hat.

An den beiden Pfingstfeiertagen wird nun erstmals in der Geschichte des Bahnhofsfestes eine direkte Zugverbindung vom Eisernen Steg in Frankfurt nach Königstein geben. An der Spitze des Sonderzuges wird die V36 gemeinsam mit einer anderen historischen Diesellok der Baureihe V60 vom Eisernen Steg um 10 Uhr in Richtung Königstein abfahren.

„Der Zuspruch der Besucher und der Fahrgäste verzeichnet Jahr für Jahr neue Rekorde“, sagt Staub. „Da die Parkmöglichkeiten rund um den Bahnhof und in Königstein sehr begrenzt sind, reisen Festbesucher am besten mit einem der Sonderzüge oder den Regelzügen der HLB an.“

RMV-Fahrscheine und DB-Fahrkarten haben in den Sonderzügen der HEF keine Gültigkeit. Tagsüber gibt es am Bahnhof Königstein ein buntes Programm rund ums Thema Eisenbahn.

 

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen