E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

K 775 soll dieses Jahr saniert werden: Neue Straße für die Bergdörfer

Das Vorhaben wird 100 000 Euro kosten. Der Kreis hat Hessen mobil damit beauftragt.
Ruppertshain/Eppenhain. 

Am liebsten ziehen die Straßenbauer die oberste Fahrbahnschicht durchgehend vom rechten bis zum linken Rand der Straße; auf diese Weise gibt es keine Naht in der Mitte, in die Wasser eindringen kann. Aber zu diesem Zweck muss die Straße komplett gesperrt werden. Deshalb wird man sich bei der Straße zwischen Ruppertshain und Eppenhain zu einer anderen Vorgehensweise entschließen müssen – denn wird diese Straße gesperrt, ist der Sackgassen-Ort Eppenhain von der Außenwelt abgeschnitten.

Überhaupt, fest steht bislang nur, dass die Straße gemacht werden muss. Die Landesstraßenbehörde Hessen mobil hat das Vorhaben zwar in eine Liste der Projekte genommen, die in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Aber das ist keine Garantie – manches wird noch verschoben, anderes in diesem Jahr lediglich geplant. Die Verschiebung von Projektes aus finanziellen Gründen oder wegen fehlender Kapazitäten ist bei Hessen mobil ohnehin Tagesgeschäft.

Info: Auch B 455 wird erneuert

Nicht nur in den „Bergdörfern“ wird in den Straßen gebuddelt. Wie die Stadt mitteilt, ist auch die Fahrbahnsanierung der B 455 an der Brückenrampe in Fischbach geplant.

clearing

„Die Maßnahme wäre in diesem Jahr noch umsetzbar“, sagt Pressesprecher Stefan Hodes. Aber Hessen mobil hat in diesem Fall nicht alleine die Fäden in der Hand, denn die Straße K 775 gehört dem Kreis. Der Auftrag für die Arbeiten sei noch nicht vergeben, weiß daher Johannes Latsch, Sprecher des Landratsamtes. Der Kreis hat seinerseits das Gesamtprojekt Hessen mobil übertragen. Das sei durchaus üblich, sagt Hodes. Denn die Behörde hat Routine mit Arbeiten an Straßen. Natürlich wird alles mit dem Kreis abgestimmt, auch die Stadt Kelkheim wird informiert. Das ist selbstverständlich, denn die Arbeiten müssen mit dem Busverkehr, der Müllabfuhr und anderen Themen abgestimmt werden.

Insgesamt geht es um ein etwa ein Kilometer langes Straßenstück, berichtet Hessen mobil. Dabei wird die Straße aber nicht komplett neu gemacht, sondern die Fahrbahndecke nur teilweise erneuert. Es wird mit Kosten von etwa 100 000 Euro gerechnet, die der Kreis als Eigentümer der Straße bezahlen muss. Die Finanzen sprechen übrigens immer dafür, solche Arbeiten schnell zu erledigen: Jeder Winter vergrößert die Schlaglöcher und Risse, so dass die Sanierung immer teurer wird. Noch nicht abschließend geklärt ist, wie der Verkehr in der etwa vierwöchigen Bauzeit geregelt wird. Wahrscheinlich werde die Straße halbseitig gesperrt und die Durchfahrt abwechselnd durch eine Ampel frei gegeben, sagt Latsch. Für die Eppenhainer bleibt zu hoffen, dass nicht ausgerechnet im Winter gearbeitet wird, wenn sich die Bauzeit erheblich verzögern kann.

(bt)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen