E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Treffpunkt am Mittag: Samstags ist auf dem Liederbacher Wertstoffhof jede Menge los

Wo trifft sich jeder, besonders am Samstagvormittag, zum kurzen Plausch und befreit sich des grünen Inhalts aus mühevoll im Kofferraum aufgetürmten Säcken und Kisten? Auf dem Wertstoffhof ist besonders am Wochenende die Hölle los. Wir haben uns kurz vor Zwölf mal umgeschaut.
Klaus Ziegler (links) und Rudolf Schwarz entsorgen samstags ihren Grünschnitt auf der Sammelstelle am Liederbacher Weg. Klaus Ziegler (links) und Rudolf Schwarz entsorgen samstags ihren Grünschnitt auf der Sammelstelle am Liederbacher Weg.
Liederbach. 

Was kann schon am Wochenende im Gewerbegebiet los sein? Keiner arbeitet, also müsste es doch menschenleer und PKW-frei zugehen. Für Liederbach und viele andere Kommunen im Main-Taunus-Taunus ist das aber weit gefehlt. Im Gewerbegebiet am Sindlinger liegt die nämlich Wertstoffsammelstelle – und die ist gerade am Wochenende beliebter Treffpunkt für Garten- und andere Ordnungsliebhaber.

Reger Autoverkehr auch noch kurz vor Zwölf vor dem Tor am Sindlinger Weg 12. Es wird rangiert, vor- und zurückgefahren, geparkt und auch mal gehupt. Alle haben es eilig, sind zwar gut gelaunt, denn es ist ja Wochenende – aber, wie es die gute deutsche Tradition pflegt, möchten sie nicht nur im Haus Ordnung und Sauberkeit. Auch Garten, Hof und Außenanlage sollen tipp-top aussehen. Was könnte sonst der Nachbar denken?

Ursel Keck ist die Chefin vom Liederbacher Wertstoffhof. Bild-Zoom
Ursel Keck ist die Chefin vom Liederbacher Wertstoffhof.

Hennes Keck unterstützt heute seine Frau Ursel. „Eigentlich ist die Ursel für die Wertstoffsammelstelle verantwortlich. Heute helfe ich ihr und entlaste sie ein wenig“, sagt Hennes. Mit der roten Warnweste ist er leicht identifizierbar und begehrter Ratgeber der heranbrausenden Autofahrer. „Wo kann ich die Fensterbeschläge entsorgen?“, wird Keck sogleich gefragt. „Ist das Metall? Dann bitte dort drüben“, seine prompte Antwort.

„Besonders Grünschnitt ist am Wochenende beliebt. Da tummeln sich die meisten“, berichtet Hennes Keck. Tatsächlich leeren Rudolf Schwarz und Klaus Ziegler fast synchron ihre mit Grünschnitt befüllten Polyestertonnen in den entsprechenden Container. „Ich mache gerade den Garten sauber. Meine Frau arbeitet am Wochenende. Sie freut sich, wenn später alles wieder schön und ordentlich aussieht“, erzählt Ziegler. Schwarz sagt, der Garten sei sein Hoheitsgebiet und dass er „immer am Wochenende alles draußen sauber hält.“

Vorwiegend Männer kommen bei Hennes und Ursel Keck vorbei. Gerne auch kurz vor Mittag. „Dann freue ich mich nach erledigter Arbeit auf das leckere Mittagessen meiner Frau“, sagt ein Liederbacher „Wertstoffhof-Kunde“. Doch feste Stoßzeiten gäbe es nicht, berichtet Keck. Am Samstag sei aber immer am meisten los. „Da schauen hier gut 250 Leute vorbei.“

Ein dunkler Family-Van braust auf den Hof und parkt geschickt nahe des großen Grünschnittcontainers. Fahrer- und Beifahrertür öffnen sich gleichzeitig. Ein eingespieltes Team scheint im Anmarsch. Der Kofferraum lässt wahre Profis erkennen und ist geschickt mit einer Schutzplane verkleidet. Darauf sind sieben Grünschnittcontainer mit System platziert. Kein Millimeter bleibt ungenutzt. Ein Liederbacher Ehepaar, das den Namen nicht nennen mag, schnappt seinen Grünschnitt. „Das ist heute unsere zweite Fuhre. Die erste war bereits um halb zehn“, sagen sie im Vorbeigehen. Sie haben es eilig. Schließlich müssten die sieben Säcke noch allesamt ausgeleert werden. „Zu Hause wartet noch mehr“, berichten sie. „Das werden wir heute aber nicht mehr schaffen“, rufen die beiden noch – und schon brausen sie davon. Der „Run gegen die Zeit“ sei am Wochenende besonders deutlich, erklärt Hennes Keck. Verständlich. Es ist Wochenende – und längeres Ausschlafen widerstrebt den Öffnungszeiten des Wertstoffhofs.

Mark Göhring (links) entsorgt seine alte CDs bei Hennes Keck. Bild-Zoom
Mark Göhring (links) entsorgt seine alte CDs bei Hennes Keck.

Von dieser Zerreißprobe lässt sich Mark Göhring nicht beeindrucken. Er ist heute sentimental unterwegs. „Wir sind gerade umgezogen. Da gibt es dann Sachen, von denen man sich erst nicht trennen möchte.“ Jetzt müssten die alten CD’s aber doch weg. Er schwelgt in Erinnerung der Musikgruppen der Achtziger und Neunziger. „Aber es hilft ja alles nichts“, sagt er und öffnet den Deckel der großen gelben Tonne. Ab und hinein fallen Phil Collins und andere bekannte Musikgrößen. Zum Abschied winkt er noch einmal kurz. Der Wertstoffhof bietet emotional alles, Geselligkeit, Gemeinschaft, Wehmut – aber vor allem Ordnung im eigenen Heim.

Die Zeiten des Recyclinghofs

Der Wertstoffhof am Sindlinger Weg 10 in Liederbach ist montags und mittwochs von 16 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen