Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 26°C

Schallschutz auch für Dächer

Bevor der Glasermeister oder Dachdecker bestellt wird, heißt es vor allen Dingen: Nachfragen ob der gewünschte Lärmschutz auch "zuschusswürdig" ist.
Auch für das Casa-Angebot der Fraport müssen Unterlagen besorgt werden, die auf dem abgebildeten Antragsformular aufgeführt sind. Auch für das Casa-Angebot der Fraport müssen Unterlagen besorgt werden, die auf dem abgebildeten Antragsformular aufgeführt sind.
Flörsheim. 

Grundsätzlich, so kann der Inhalt der Infoschrift des Regierungspräsidiums Darmstadt grob zusammengefasst werden, müssen die Anträge für Lärmschutz erst bei der Behörde eingereicht und begründet werden. Und dabei gilt auch: Egal, ob die Antragsteller im Rahmen der Lärmschutzverordnung oder des Casa-Programms ihre Forderungen einreichen wollen: Bestimmte Unterlagen müssen für beide Arten von Anträgen besorgt werden. So zum Beispiel die Grundbuchauszüge (siehe Infobox rechts) oder Baugenehmigungen für die jeweiligen Gebäude.

In Flörsheim haben laut einer Information der Fraport AG genau 250 Hauseigentümer, deren Gebäude in der Kernzone 1 liegen, das Recht, ihre Immobilie an den Flughafenbetreiber zu verkaufen. Dabei wird aber nicht der einstige Wert beziehungsweise die seit dem Bau der Häuser investierten Gelder ausgezahlt, sondern ein Gutachter ermittelt den Verkehrswert. "Ankauf oder 150 Euro Ausgleich pro Quadratmeter Wohnfläche", so heißt es in der Infobroschüre dazu. In der Übergangszone I bekommen die Anwohner eine sogenannte Ausgleichszahlung von 100 Euro pro Quadratmeter. . Für alle Häuser in der Übergangszone gilt: 50 Euro Ausgleich pro Quadratmeter Wohnfläche werden an die vom Fluglärm betroffenen Eigentümer gezahlt. Dazu kommt, dass bei der Inanspruchnahme der Ausgleichszahlung ein Grundbucheintrag zusichert, nicht mehr gegen die Überflüge gerichtlich vorzugehen.

Geld fürs Dach

Wer mit seinem Wohnhaus in den Schutzzonen eingeordnet ist, die unter den Begriffen Tagschutzzonen 1 oder Nachtschutzzone aufgeführt sind, erhält Zuschüsse nicht nur Lärmschutzfenster und – je nach Bedarf – lärmgeschützte Türen. Vielmehr kann auch für Lärmschutzmaßnahmen im Dachbereich ein Zuschussantrag gestellt werden. Dabei gilt zu beachten.

Der Antrag plus der notwendigen Unterlagen muss beim Regierungspräsidium in Darmstadt eingereicht werden;

das Grundstück muss in der Tagesschutzzone 1 oder in der Nachtschutzzone liegen;

es wird geprüft, ob und gegebenenfalls wann ein Anspruch dem "Grunde nach besteht";

es wird geprüft, ob und welche Maßnahmen erforderlich sind, eventuell ist die Beauftragung eines externen Gutachters erforderlich);

festgelegt wird dann der Umfang der Schallschutzmaßnahmen und des Erstattungshöchstbetrages;

dann kann der Auftrag an eine Fachfirma durch den Anspruchsberechtigten gestellt werden;

nach der Ausführung der Maßnahme erfolgt die Rechnungseinreichung beim Regierungspräsidium, dessen Mitarbeiter die Erstattungsfähigkeit der Maßnahme prüfen;

danach wird ein Festsetzungsbescheid über die zu erstattende Höhe an den Antragsteller geschickt.

Die Mitarbeiter des Regierungspräsidiums in Darmstadt, die für Antragsteller aus Flörsheim und Hochheim zuständig sind, können unter Telefon (0 61 51) 12-3117 oder 12-3115 angerufen werden. meh

(meh)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse