Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 24°C

Feuerwehr Bad Soden: Spende für serbische Feuerwehr

Die Sodener Feuerwehrleute weisen ihre serbischen Kollegen ein. Die Sodener Feuerwehrleute weisen ihre serbischen Kollegen ein.
Bad Soden. 

Groß war die Freude bei der Feuerwehr Bad Soden, als sie im Sommer ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF 4000) in Dienst stellen konnte. Der Vorgänger – ein TLF 24/50 – hatte bereits über 30 Einsatzjahre auf dem Buckel und somit seinen Ruhestand zunächst redlich verdient. Das alte Fahrzeug war zwar noch funktionsfähig, entsprach aber nicht mehr den deutschen Sicherheitsvorgaben und musste ausgemustert werden.

Was aber sollte damit passieren? „Das Fahrzeug hat wertvolle Dienste geleistet und war bei so manchem Großbrand im Einsatz. Den Löschwagen einfach zu verschrotten brachten wir nicht übers Herz“, schildert der stellvertretende Wehrführer Marc Bauer. Der Verkauf hätte nur wenige Euro gebracht und so entschlossen sich die Kameraden, das Fahrzeug für einem guten Zweck zu spenden. Nach Gesprächen mit der Stadtverwaltung gab es grünes Licht, das Fahrzeug an eine Feuerwehr außerhalb Deutschlands zu spenden. Ein passendes Ziel war schnell gefunden: Negotin, eine kleine Stadt in Serbien in der Nähe der rumänisch/bulgarischen Grenze. Aktuell leben dort etwa 12 000 Einwohner. Vor vielen Jahren waren es noch 45 000, doch die Lebensbedingungen sind schlecht. Die hohe Arbeitslosigkeit zwingt viele junge Menschen, in größere Städte oder gar anderen Länder auszuwandern. Genau dies hat vor vielen Jahren auch der Mitarbeiter des städtischen Bauhofs in Bad Soden, Bradislav Pajic, getan. In Negotin lebt noch ein kleiner Teil seiner Familie und alte Freunde. Über ihn kam der Kontakt zur örtlichen Feuerwehr zustande. Ihre Ausrüstung ist äußerst dürftig, doch die Truppe ist hoch motiviert. Oft müssen die Feuerwehrmänner mit Rückschlägen umgehen, da sie wegen des großen Einsatzgebietes und der mangelhaften Ausstattung nicht mehr helfen können. Die Anfrage der Bad Sodener an die Kollegen in Negotin wurde sofort mit Freude aufgenommen. Vor allem für die zahlreichen Vegetationsbrände ist das Fahrzeug mit seinem 5000 Liter fassenden Wassertank eine riesige Bereicherung. Vor wenigen Tagen machte sich eine siebenköpfige Mannschaft der Feuerwehr Bad Soden sowie Bradislav Pajic mit dem Tanklöschfahrzeug auf den Weg ins 1650 Kilometer entfernte Negotin. Dort angekommen, übergaben die Sodener Wehrführer Sven Griese und Marc Bauer das gute Stück an ihre Kollegen.

(sie)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse