Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Kulturkreis GmbH speckt Programm ab: Sprachkurse fliegen raus, das „Pasta-Labor“ bleibt drin

Wenn es um Kunst und Kultur in Schwalbach geht, ist die städtische Kulturkreis GmbH oft mit von der Partie. Bei den „Sommertreff“-Konzerten brummt’s. Es gibt aber auch Veranstaltungen, bei denen es nicht läuft.
Leckere Pasta! In einem Kulturkreis-Kurs erfahren Kinder und Erwachsene, wie sie Nudeln am besten zubereiten. Foto: (51784130) Leckere Pasta! In einem Kulturkreis-Kurs erfahren Kinder und Erwachsene, wie sie Nudeln am besten zubereiten.
Schwalbach. 

Für manche Leute ist’s die Hölle, sie lassen sich bekochen oder greifen zu Fertiggerichten. Aber Hobby-Köche schwören: Es macht Spaß, in der Küche zu stehen, zu schnippeln, zu würzen und mit den Zutaten zu experimentieren. Mitunter ist es hilfreich, sich Tipps von Fachleuten zu holen. Wer zum Beispiel lernen will, italienische Pasta zuzubereiten, kann auf Stefania di Michele setzen. Die Kursleiterin geht auf die Geschichte der Pasta (Teig) ein und bringt ihren Schützlingen bei, Nudeln richtig herzustellen. Stefania di Micheles „Pasta-Labor“ für Erwachsene (10. November) ist Teil des Herbst-Kursprogramms, das die Kulturkreis GmbH auf zehn Kurse abspeckte. Früher waren es 20 und mehr.

Gründe analysiert

„Im letzten Jahr mussten wir etliche Kurse wegen zu geringer Teilnahme absagen“, erläutert Geschäftsführerin Anke Kracke auf Anfrage. „Das ist unerfreulich für diejenigen, die sich angemeldet haben und den Kurs nun nicht wahrnehmen können und natürlich auch für die Kursleiter.“ Kracke weiter: „Wir haben das analysiert.“

So stellten die Kulturmacherinnen um Anke Kracke fest, dass es in Schwalbach „ein großes Angebot an Kursen von verschiedenen Anbietern“ gebe. Die Kulturkreis GmbH werde sich daher von Kursen zurückziehen, die nicht angenommen werden und bei denen es auch andere Anbieter vor Ort gibt. Kracke: „Somit werden nur noch Kurse angeboten, die grundsätzlich auch stattfinden. Kurse von langjährigen Leitern bleiben im Programm.“ Beim Malen und beim Yoga wird das Angebot reduziert, indem Kurse zusammengelegt werden. „Auf Sprachkurse wird verzichtet“, fügt die Kulturkreis-Chefin an. Sie räumt eine „zu geringe Nachfrage“ ein. Das könnte auch damit zu tun haben, dass es etablierte wöchentliche „Stammtische“ für Französisch und Englisch gebe. Im „Frauentreff“ steht sogar ein Spanischkurs auf dem Programm.

Das Kursprogramm erscheint weiterhin optisch in der bekannten Form, also mit den Buntstiften auf der Titelseite. Es liegt an bekannten Stellen aus, zum Beispiel im Rat- und Bürgerhaus, in der Stadtbücherei, in Arztpraxen und Geschäften. Das Reisecafé (Schulstraße 14) und das Bastelgeschäft Schließmann (Marktplatz 8) sind Vorverkaufsstellen. Dort gibt es Karten für die Kurse. Stefania di Micheles „Pasta-Labor“ bringt übrigens auch Kinder auf den Geschmack und zum Kochen (4. November).

 

(ask)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse