Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Vereinsring Nied feiert sein 60jähriges Bestehen

60 Jahre wird der Vereinsring Nied alt. Gefeiert wird unter anderem mit einer Schau im Heimatmuseum und einer Feier, zu der sich auch Oberbürgermeister Feldmann angekündigt hat.
Nied. 

Der Vereinsring Nied wird 60 Jahre alt. Gegründet wurde er 1955 von 19 Nieder Vereinen, um den Bau des Bürgerhauses Nied begleiten zu können. Heute sind 48 Vereine Mitglied. Der Zweck des heutigen Vereinsrings Nied ist die Förderung des Heimatgedankens und der Kultur, der Heimatpflege, der Heimatkunde und der Denkmalpflege in Nied. Darüber hinaus fungiert er als Bindeglied zwischen der Stadtverwaltung und den einzelnen Mitgliedsvereinen. Er fördert die gegenseitige Unterstützung bei Veranstaltungen und organisiert selbst Veranstaltungen, etwa das Stadtteilfest oder den Weihnachtsmarkt.

Ortshistorie wahren

Der Vereinsring hat außerdem die Patenschaft für das Grab des ehemaligen Bürgermeisters der selbstständigen Gemeinde Nied, Franz Simon, auf dem Nieder Friedhof übernommen. In den Jahren 2010 und 2011 wurden insgesamt neun Nieder Gebäude mit Texttafeln versehen, die auf die historische Bedeutung der Objekte hinweisen. Schließlich hat der Vereinsring im Jahr 2012 die restaurierte Turmuhr der Christuskirche aus dem Jahre 1908 erworben. Sie ist als technik- und kulturgeschichtliches Exponat im Foyer des Saalbau Nied ausgestellt.

Festschrift erschienen

Aus Anlass des Jubiläums hat der Vereinsring eine Festschrift herausgegeben, in der sich die Nieder Vereine vorstellen. Die Schrift liegt in den Nieder Geschäften und Restaurants aus und ist auch auf der Internet-Seite des Vereinsrings unter www.vereinsring-nied.de eingestellt. Am Samstag, 18. April, wird der Geburtstag im Saalbau Nied um 18 Uhr mit geladenen Gästen im Rahmen einer akademischen Feier begangen. Eine besondere Freude ist es für den Veranstalter, dass auch Oberbürgermeister Peter Feldmann sein Kommen zugesagt hat. Umrahmt wird die Veranstaltung von Künstlern des Volkstheaters Hessen mit Liedern und Gedichten in Frankfurter Mundart. Das Volkstheater hat seinen Vereinssitz in Nied.

In Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Geschichtsverein Nied präsentieren sich die Nieder Vereine zudem in einer Sonderausstellung im Heimatmuseum Nied in der Beunestraße 9 a. Die Vernissage ist am Samstag, 25. April, um 11 Uhr, und alle sind dazu eingeladen. Geöffnet ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Museums an jedem Sonntag von 14 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung. hk

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse