Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 28°C

Verstärkung aus dem Osten

Im Kulturkreis "Wallauer Fachwerk" sind auch auswärtige Künstler willkommen. In der aktuellen Ausstellung gibt es einen Sulzbacher "Schwerpunkt". Allerdings eher zufällig.
Bilder >
Hofheim/Sulzbach. 

Es ist schon eine ungewöhnliche Zusammensetzung. Da stellt eine Gruppe von 23 Mitgliedern des "Wallauer Fachwerks" unter dem Titel "Farbraum 11" von Sonntag an im Hofheimer Rathaus, Chinonplatz, aus, und knapp ein Viertel davon kommt aus dem beschaulichen Sulzbach am östlichen Ende des Main-Taunus-Kreises. Ein bisschen ist das sicher "Zufall", wie der Vorsitzende Hans-Peter Krecker erzählt. Andererseits hängt das natürlich auch an dem Vereinschef selbst. Denn der wohnt seit Ende der 90er eben in Sulzbach, nachdem der gebürtige Kieler seit 1971 zuerst 16 Jahre in Wallau und noch 10 Jahre in Kriftel wohnte. Damals 1976 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Wallauer Vereins und, so Krecker, "das ist mein Baby geblieben".

Neben ihm und seiner Frau sind am Sonntag bei der Ausstellungseröffnung aber noch drei weitere Sulzbacher mit von der Partie. Neben Hansgeorg Müller – der Lehrer der Mendelssohn-Bartholdy-Schule zeigt Malerei und Skulpturen – stellen auch Heike Adam und Rainer Kauffeld aus.

Für die 1969 in Vierheim geborene Heike Adam ist es nicht die erste Präsentation ihrer Acryl-, Aquarell- und Pastellmalerei. So war sie beispielsweise schon bei den Gemeinschaftsausstellungen "Offene Höfe und Kunst (2009) in Wallau sowie "Farbraum ‘10" (2010) im Hofheimer Rathaus. "Sonne, Wärme und Italien sind die zentralen Themen in meinem Leben, und so tauchen in meinen Bildern fast immer die Farben Gelb, Orange oder Rot auf", beschreibt sie ihre Kunst.

Rainer Kauffeld geht da ganz andre Wege. Schon als Jugendlicher hatte er gerne fotografiert und auch schon früh eine Spiegelreflexkamera. Aus der "typischen Urlaubsfotografie" entwickelte sich die Landschaftsfotografie. "Die gezielte Suche nach landschaftlich reizvollen Motiven führt mich oft an Stellen, die der normale Urlauber nicht sieht", erzählt er. Außerdem ist er von der Makro-Fotografie fasziniert. "Inbesondere Blumen und die Wirkung von deren Farben werden von mir ausgiebig belichtet", so Kauffelt.

Hans-Peter Krecker könnte sich auch vorstellen, dass die Sulzbacher Künstler seines Vereins auch mal in ihrem Heimatort ausstellen. Denn schon der inzwischen verstorbene Altbürgermeister Herbert Uhrig wünschte sich seinerzeit Kunstausstellungen im seinerzeit eröffneten Bürgerzentrum – doch passiert ist seither ziemlich wenig. Kreckers Problem dabei: Weil sein Verein aus Wallau kommt, müsste er Saalmiete zahlen. Und das kann er nicht stemmen. "Vielleicht gründen wir einfach eine Sulzbacher Dependance", sagt er.

Die Ausstellung "Farbraum 11" des Kulturkreises Wallauer Fachwerk ist bis zum 26. Oktober im Hofheimer Rathaus, Chinonplatz, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 9 bis 18 Uhr. An den Wochenenden, 15 und 16. sowie 22. und 23. Oktober, ist außerdem von 15 bis 18 Uhr Ausstellungszeit. Die Vernissage beginnt am Sonntag, 9. Oktober, um 11 Uhr.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse