Wird Hans Mohr der CDU-Kandidat?

Eine offizielle Bestätigung der Parteiführung gab es am gestrigen Abend bis Redaktionsschluss nicht. Doch nach Informationen des Höchster Kreisblatts soll der Hochheimer noch in diesem Monat als Bürgermeisterkandidat der Öffentlichkeit präsentiert werden.
versenden drucken
Hochheim. 

Drei Bewerber für die Bürgermeisterwahl am 11. Mai 2014 haben sich bereits offiziell ihre Kandidatur angemeldet: Gerrit Hohmann (Bündnis 90/Die Grünen), sowie die beiden FDP-Mitglieder Klaus-Peter König und Dirk Westedt, die als parteilose Kandidaten antreten. Von der CDU sowie den Freien Wählern, die eine Koalition bilden, war in den vergangenen Wochen signalisiert worden, dass in dieser Angelegenheit noch Gespräche geführt werden müssten. Und die SPD hält sich ebenfalls noch bedeckt.

Bisherige Schwerpunkte

In der Zwischenzeit mehren sich die Anzeichen, dass der derzeitige ehrenamtliche Erste Stadtrat Hans Mohr für die Christdemokraten seine Bewerbung als Bürgermeisterkandidat abgeben wird. Die Mitglieder müssen den selbstständigen Rechtsanwalt noch nominieren. Der langjährige Christdemokrat setzt sich unter anderem - nach den Angaben auf der Internetseite der Hochheimer CDU - für eine „Verbesserung der wirtschaftlichen Situation von Hochheim“, für die „Erhaltung der Lebensqualität in Hochheim“ und für die „Weiterentwicklung der Stadtverwaltung von der reinen Behörde mit Obrigkeitscharakter hin zum modernen Dienstleistungsunternehmen“ ein. Als Schwerpunkte seiner Arbeit als ehrenamtlicher Kommunalpolitiker gibt Hans Mohr auf der Internet-Seite der CDU die „Kontaktpflege zu Hochheimer Unternehmen und Vereinen“, die „Verkehrsentwicklung in Hochheim“ sowie die „Interkommunale Zusammenarbeit“ an. Für den CDU-Mann ist der Wahltermin im nächsten Jahr die letzte Gelegenheit, sich in der Wein- und Sektstadt bei einer turnusgemäßen Bürgermeisterdirektwahl zu bewerben. Denn für die Wahl zum Bürgermeister gilt eine Altersbeschränkung. Wer am Wahltag das 67. Lebensjahr vollendet hat, kann nicht zum Stadtoberhaupt gewählt werden. Hans Mohr wird im nächsten Jahr 62 Jahre. Bürgermeister werden für eine Amtszeit von sechs Jahren gewählt.

(meh)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 20 + 2: 




Videos

MEHR AUS Main-Taunus-Kreis

Kerb Kriftel Miss Kerb  Kriftel Kerbeumzug, Lea Mšller
Lea Möller Die Miss Kerb ist einmalig

Kriftel. Zwei Tage haben die Krifteler schon gefeiert, zwei weitere Tage folgen noch. mehr

clearing
Die Feuerschale ist Kunst und Gebrauchskeramik.	Fotos: Reuß
Keramikerinnung Töpfer kreativ und verspielt

Flörsheim. Trotz Regens lockte der 14. Töpfermarkt der hessischen Keramikerinnung zahlreiche Besucher in die Altstadt. mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse