Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C

Zum Ehrentag in den Beunehof

Der Vereinsring Nied ehrt verdiente Vereins-Funktionäre jedes Jahr in einem besonderen Rahmen. Zum 27. Mal bekamen sie jetzt ihre Ehrennadeln bei Chorgesang angesteckt.
Der Männergesangverein 1946 Nied stimmte neben dem Nieder Shanty-Chor die Gäste auf den festlichen Anlass ein.	Foto: Maik Reuß Der Männergesangverein 1946 Nied stimmte neben dem Nieder Shanty-Chor die Gäste auf den festlichen Anlass ein. Foto: Maik Reuß
Nied. 

„Sei gegrüßt du holder Frühling“ – mit diesem Lied von Robert Schumann begrüßte der Nieder Männerchor die Gäste der Volksmusik am Beunehof. Der Auftritt der Sänger gehört zur festen Tradition. Der Chor sang, wie auch der Nieder Shanty-Chor, sechs Lieder. Die restliche Zeit sorgte das Blasorchester Dionysius aus Kelkheim für musikalische Begleitung. Bewirtet wurden die Gäste von Mitgliedern des Nieder Carneval-Clubs.

Langjährige Arbeit

„Es geht darum, verdiente Mitglieder für langjährige Vorstandsarbeit zu ehren“, erklärt der erste Vorsitzende des Vereinsrings, Helmut Grohmann. Insgesamt 48 Vereine mit mehr als 8000 Mitgliedern gehören zum Vereinsring Nied. „Wir wollen diese Arbeit im Stadtteil anerkennen“.

Für über zehn Jahre Engagement in der Vorstandsarbeit wurden Susanne und Christoph Seibitz sowie Peter Liederbach, alle Evangelischer Kirchenvorstand, geehrt. Ebenso Norbert Jungwirth, der im Heimat- und Geschichtsverein aktiv ist. Sie bekamen eine Urkunde und die silberne Ehrennadel. Ebenfalls eine Urkunde, jedoch die goldene Nadel bekamen Vorstandsmitglieder für mehr als 20 Jahre ehrenamtliches Engagement im Vorstand eines Vereins. Für diese Leistung wurden Irmgard Schick (Taunusklub), Alfons Rusko (SPD), Hans-Jürgen Bosinger (SPD) und Heinz Wenzel (Arbeiter-Samariter-Bund) ausgezeichnet. Bosinger arbeitet bereits seit mehr als 30 Jahren im Vorstand der Partei mit.

Für den Vereinsring geehrt

Eine besondere Ehre wurde in diesem Jahr drei Ehrenamtlichen zuteil, die sich in besonderem Maß für den Vereinsring engagierten: Um sie zu würdigen, kam Klaus-Jürgen Etzrodt, erster Vorsitzender des Stadtverbands Frankfurter Vereinsringe, nach Nied. „Für die Arbeit im Vereinsring gilt es, noch einmal höhere Anforderungen zu erfüllen“, sagte Etzrodt, „das gemeinsame Engagement ist ungeheuer wichtig.“ Geehrt wurden Hans-Georg Vögler für acht Jahre, Engelbert Dominski für zehn Jahre und Beate Vögler für 14 Jahre ehrenamtlicher Arbeit im Vereinsring.

(npr)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse