E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C

Zeitung in der Grundschule: Zwei Sportler und ein Rentner namens Garwal

Beim Rundgang über den Reiterhof haben die Schülerreporter auch die vierbeinigen Bewohner des Hofes kennengelernt. Wie im richtigen Leben gibt es auch da ältere und jüngere, gemütlichere und erfolgreichere Vertreter.
Candy ist ein Fuchs, das sieht man an der rotbraunen Farbe. Bilder > Candy ist ein Fuchs, das sieht man an der rotbraunen Farbe.
Sulzbach. 

Während Michael Kranz erklärt, dass ein Pferd jeden Tag sechs Kilogramm Hafer und Pellets und zehn Kilogramm Heu zu fressen bekommt, wäscht Heinrich Happel ein Pferd, das halb verhungert aussieht.

Was es wohl damit auf sich hat?

Das Pferd ist grau-schwarz, hat struppiges Fell und sieht sehr abgemagert aus, obwohl es jeden Tag genug zu fressen bekommt. Kranz erklärt, dass das Tier in dem Alter nicht mehr so viel Futter aufnehmen und verdauen könne. Es wird seit zehn Jahren nicht mehr geritten. Heinrich Happel kümmert sich um dieses Tier, das seiner Tochter Dr. Jacqueline Kempfer gehört. Er führt es aus, putzt es und bringt es zurück in seine Box.

Das Pferd heißt Garwal und ist schon 37 Jahre alt. Ein stolzes Alter, wenn man bedenkt, dass Pferde zwischen 35 und 40 Jahre alt werden können. Garwal ist das älteste Pferd auf dem Hof und wirkt sehr zufrieden in seinem Ruhestand.

 

Candy und Cantania

 

Zwei weitere besondere Pferde stehen auf dem Hof. Beide gehören Michael Kranz.

Das eine ist ein junger Fuchs, der rötlich-braunes Fell hat. Er heißt Candy. Das andere ist Cantania, ein Schimmel. Schimmel nennt man die weißen oder grau-weißen Pferde. Mit diesen beiden nimmt Michael Kranz bald an Springprüfungen teil.

Es gibt verschiedene Prüfungen und Springklassen von der Klasse E wie „Einsteiger“ bis S für „Schwer“. Für diese beiden Pferde wird es in diesem Jahr die erste Turniersaison sein. Die beiden sind ja noch Jungspunde.

Die Tiere genießen es, in der Sonne zu stehen, weil es ihren Muskeln gut tut. „Wenn Pferde gut behandelt werden, können sie auch gute Arbeit leisten“, meint Michael Kranz. Darum sorgen die Pferdebesitzer und Reitlehrer für die notwendige Bewegung der Tiere und die Pferdepfleger regelmäßig für ausreichend Futter und frische Boxen.

Das erfolgreichste Springpferd auf dem Hof ist Käpt’n Jack, der sogar Erfolge in der S-Klasse zu verzeichnen hat.

Im Dressurbereich ist Luna zu erwähnen. Das Pferd von Katrin Schmidt hat mit Erfolg an A-Dressur-Turnieren teilgenommen.

Jeremy Helmrich, Lukas Hollenberg, Negar Darvish-Freidani, Tim Garske, Andreas Haller und Anna Gagadze

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen