E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Verkehrsgünstig und zentral gelegen: Gebäude der Betreuungsschule Innenstadt könnte ab 2021 als Jugendzentrum dienen

Für einen Jugendtreff in der Innenstadt hat eine Projektgruppe Vorschläge erarbeitet, einer davon ist nun der Favorit der Stadtverwaltung: Aus Betreuungsschule der Grundschule Innenstadt soll ein Jugendzentrum werden. Allerdings nicht vor 2021.
Nach dem Auszug der Betreuungsschule könnte hier ab Sommer 2012 ein Jugendtreff entstehen. Nach dem Auszug der Betreuungsschule könnte hier ab Sommer 2012 ein Jugendtreff entstehen.
Rüsselsheim. 

Sich zum Billardspielen treffen, einen Workshop besuchen oder einfach gemeinsam „abhängen“. Für Kinder und Jugendliche gibt es in der Rüsselsheimer Innenstadt keinen nichtkommerziellen Treffpunkt, teilt die Stadtverwaltung mit. Das soll sich ändern. Denn den Bedarf danach hätten junge Menschen mehrfach geäußert, „zum Beispiel im Jugendhilfeausschuss sowie beim jährlichen Jugendforum“, sagt Bürgermeister Dennis Grieser (Grüne). „Und auch pädagogische Fachkräfte sehen ihn ebenfalls als gegeben an.“

Nun befasst sich die Stadtverordnetenversammlung in der aktuellen Sitzungsrunde mit einer entsprechenden Vorlage. Der Jugendhilfeauschuss hat sich gestern bereits einstimmig für das Vorhaben ausgesprochen.

Nur Gaststätten

Als geeigneten Standort für ein Jugendzentrum hat die Stadtverwaltung nach der Vorauswahl durch eine entsprechende Projektgruppe die städtische Liegenschaft Weisenauer Straße 19 identifiziert. Die Planung einer Nachnutzung nach dem Auszug der Betreuungsschule der Grundschule Innenstadt soll deshalb weiter verfolgt werden. Das Gebäude wird voraussichtlich ab dem Sommer 2021 im Zuge des Umzugs der Grundschule Innenstadt an den Standort Parkschule leer stehen.

Im Stadtbezirk Innenstadt leben nach Angaben der Stadtverwaltung Rüsselsheim in der Altersgruppe von sechs bis 21 Jahren 1144 Kinder und Jugendliche.

Die Innenstadt sei darüber hinaus aber auch für junge Menschen aus anderen Stadtteilen als Aufenthaltsort von Interesse, unter anderem, da hier der öffentliche Nahverkehr einen zentralen Knotenpunkt habe. Bislang gebe es für diese Altersgruppe nur die Möglichkeit, sich auf Freiflächen oder in kommerziellen Gaststätten aufzuhalten.

In Rüsselsheim gibt es in folgenden Stadtteilen Kinder- und Jugendtreffs: im Berliner Viertel, in Bauschheim und in der Böllensee-Siedlung unter der Trägerschaft des Vereins Auszeit im Kreis Groß-Gerau sowie im Dicken Busch, in Königstädten und in Haßloch-Nord unter Leitung der städtischen Jugendförderung.

Aus drei Varianten

Für die Auswahl des möglichen Standorts wurde eine Projektgruppe eingesetzt. Daran beteiligte Jugendliche hatten zuvor den Bedarf nach einem geeigneten Treffpunkt formuliert. „Jugendliche und Mitarbeiter der kommunalen Jugendförderung haben drei Varianten für eine Anlaufstelle für Jugendliche in der Innenstadt erarbeitet“, berichtet Grieser. Die Fachverwaltung habe die Optionen bewertet und einen Grundsatzbeschluss für die Variante Jugendzentrum erarbeitet.

Zielgruppe der Einrichtung sollten Teenies im Alter von zehn bis 14 Jahre sein, die in der Innenstadt leben sowie ältere Jugendliche (ab 15 Jahren) aus ganz Rüsselsheim, weil diese mobil seien. Angeboten werden sollen Offene Treffs für die verschiedenen Zielgruppen (Teenies, Jugendliche, Jungen, Mädchen), vielfältige Projekte und Spielangebote, Ausflüge und Ferienangebote sowie Sport- und Kreativ-Angebote.

Die Stadt erfahre derzeit und laut vorliegender Prognosen auch perspektivisch einen Bevölkerungszuwachs, so Grieser. Deshalb sei eine Ausweitung auch in diesem Bereich der Jugendhilfe nur folgerichtig. Bürgermeister Grieser würde es deshalb begrüßen, wenn es auch in der Innenstadt ein Angebot für junge Menschen gäbe. „Der Standort in der Weisenauer Straße ist aus meiner Sicht grundsätzlich geeignet, da er verkehrsgünstig und zentral gelegen ist. Zudem verfügt das Anwesen über eine Freifläche, was bei allen Varianten von den jungen Menschen der Projektgruppe gewünscht wurde“, sagt Grieser.

Zur Startseite Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen