E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Klinik am GPR: Oberärztin Gülfen Kaplan kehrt zum GPR-Klinikum zurück und verstärkt die Gastroenterologie

Die 43-jährige Gülfan Kaplan ist seit Anfang Juli die neue Oberärztin der ersten Medizinischen Klinik am GPR. Dort ist sie ein bekanntes Gesicht.
Gülfen Kaplan hat sich auf Gastroenterologie und Diabetologie spezialisiert und arbeitet seit Juli wieder am GPR-Klinikum. Foto: Volker Dziemballa (Volker Dziemballa) Gülfen Kaplan hat sich auf Gastroenterologie und Diabetologie spezialisiert und arbeitet seit Juli wieder am GPR-Klinikum.
Rüsselsheim. 

Es gibt Verstärkung für die erste Medizinische Klinik des GPR-Klinikums: Seit dem 1. Juli ist Gülfen Kaplan neue Oberärztin für die Gastroenterologie. Wie das Klinikum mitteilt, werde sie in diesem Bereich diagnostisch und therapeutisch tätig sei. Außerdem habe sie als Oberärztin die Zuständigkeit für die Diabetologie übernommen.

Bevor Gülfen Kaplan ihre neue Stelle am GPR-Klinikum antrat, spezialisierte sich auf Leber-Gallenwegs- und Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungen. Im Pankreaszentrum des Klinikums Darmstadt sammelte sie Erfahrungen bei der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs. Der enge medizinischen Zusammenhanges von Lebererkrankungen und Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungen mit Diabetes waren für Kaplan Anlass, ihr Wissen in der Diabetologie zu vertiefen und zu ihrem Spezialgebiet auszubauen.

Wurzeln in der Türkei

Gülfen Kaplan wurde im türkischen Kulu geboren, wo sie auch die ersten Jahre ihrer Kindheit verbrachte. Nach dem Abitur, das sie an der Gustav-Heinemann-Schule in Rüsselsheim absolvierte, folgte von 1996 bis 2003 ein Studium der Humanmedizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt. Für die 43-Jährige ist das GPR-Klinikum kein Neuland. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie als studentische Pflegehelferin und in der Ärztlichen Bereitschaftsdienstzentrale im damaligen Stadtkrankenhaus Rüsselsheim. „Ich kann mich erinnern, wie ich 1995 kurz nach meinem Abitur hier in Rüsselsheim mit einem freiwilligen Dienst im Krankenhaus angefangen hatte. Ich wurde damals von einem wunderbaren Pflegepersonal und Ärzteteam empfangen und fühlte mich gleich gut aufgehoben. Heute noch kenne ich viele Mitarbeiter aus meiner damaligen Zeit“, freut sich Kaplan über das Wiedersehen mit ehemaligen Kollegen. „Viele gute Erinnerungen verbinden mich mit der Klinik. Hier kenne ich mehr als die Hälfte der Mitarbeiter seit Jahren und es ist ein schönes Gefühl zu erfahren, dass viele Mitarbeiter sich ebenfalls sehr gefreut haben, mich hier wiederzusehen2, führt sie weiter aus.

Weitere Spezialisierung

Denn nach dem Studium war Gülfen Kaplan sechs Jahre als Assistenzärztin in den Bereichen Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologie und Infektiologie der ersten Medizinischen Klinik des GPR-Klinikums tätig und erlangte dort auch die Facharztbezeichnung für Innere Medizin. Von 2011 bis 2014 arbeitete sie dann als Oberärztin in der ersten Medizinischen Klinik und erwarb dort die zusätzliche Bezeichnung zur Fachärztin der Gastroenterologie. 2015 wechselte sie die Klinik und arbeitete zuletzt im Klinikum Darmstadt. Dort behandelte sie Patienten mit gastroenterologischen und diabetologischen Krankheiten.

In Darmstadt widmete sie außerdem ihre Aufmerksamkeit der Darmkrebsstudie „Hundenase gegen Darmkrebs“. „In den letzten drei Jahren habe ich im Klinikum Darmstadt viel dazugelernt. Vor allem habe ich mich im Bezug auf Leber- und Bauchspeicheldrüsen-Erkrankungen sowie Darmerkrankungen insbesondere im Bezug auf Darmkrebs weiter spezialisiert und endoskopisch weiterentwickelt“, blickt sie auf die letzten Jahre zurück. „Es ist mir sehr wichtig, am GPR-Klinikum die medizinische Entwicklung samt medizinischem Fortschritt in der Gastroenterologie mitzugestalten und vor allem die Diabetologie am Klinikum weiterzuentwickeln “, so Gülfen Kaplan.

Die Freude über Kaplans Rückkehr an das GPR-Klinikum wird geteilt. „Es freut uns sehr, dass Gülfan Kaplan als Gastroenterologin wieder an das GPR Klinikum zurückgekehrt ist. Wir gewinnen eine versierte Ärztin und eine überzeugende Kollegin zurück nach Rüsselsheim“, so Achim Neyer, der Geschäftsführer des GPR.

Mit insgesamt fünf Gastroenterologen und drei weiteren endoskopierenden Fachärzten hat das GPR-Klinikum eine hohe Expertise in allen Bereichen der Gastroenterologie. In Zusammenarbeit mit der Radiologie würden zusätzlich lokale Therapieverfahren bei Tumorerkrankungen angeboten, wie zum Beispiel die Radiofrequenzablation der Leber, was bedeutet, dass dabei Lebermetastasen zerstört werden. Auch im Bereich der Diabetologie biete das GPR mit einem interdisziplinär arbeitendem Team das volle Spektrum der Diagnostik an. red

Zur Startseite Mehr aus Rüsselsheim

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen